Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Sep 2020 | Nov 2020

Programm Oktober 2020

01 | 02 | 03 | 06 | 09 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 19 | 21 | 23 | 27 | 28 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 01.10. 19:00 Uhr ECM artists in concert

Matthieu Bordenave Trio

CD Release Konzert ‘La traversée’

Matthieu Bordenave (sax), Florian Weber (p), Patrice Moret (b)

Seit seinen ersten Aufnahmen hat sich der französische Tenorsaxophonist Matthieu Bordenave einen Namen gemacht als "eine der herausragenden Figuren des europäischen Jazz, dessen Klangbilder zeitlose Bilder von bezaubernder Schönheit und Kraft sind." (BR-Klassik). Bordenave präsentiert eine neue Besetzung mit dem deutschen Pianisten Florian Weber und dem Schweizer Bassisten Patrice Moret, die ideale Begleiter sind, um die besonderen Feinheiten dieser intimen Trioformation zu erforschen. Auf dem neuen Album ‘La traversée’ erkundet Bordenave das musikalische Terrain zwischen zeitgenössischer Komposition und Jazz, subtil beeinflusst durch die Neuerungen des Jimmy Giuffre Trios mit Paul Bley und Steve Swallow, die "Neuland eröffneten, das für heutige Improvisatoren nach wie vor relevant ist". Die Aufnahme von ‘La traversée’ so erklärt er, wurde von einer Herangehensweise an das Triospiel geleitet, "bei der sich melodische Linien vermischen und in Klangnuancen aufblühen, wobei jeder Musiker seiner eigenen Intuition folgt". Bordenave weist den Weg mit dem ganz besonderen Klang seines Saxophons, das kürzlich vom Magazin ‘DownBeat‘ als "leicht und hell, aber strukturiert und von großer Autorität" beschrieben wurde - subtile Kammermusik mit einem großen Sinn für Raum und Nuancen. ‘La traversée’ wurde im vergangenen Herbst in den Studios La Buissonne im südfranzösischen Pernes-les-Fontaines aufgenommen und von Manfred Eicher produziert. Das Konzert in der Unterfahrt eröffnet die Release-Tour des Matthieu Bordenave Trios und dessen neuen Albums. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 02.10. 19:00 Uhr

Claus Koch & The Boperators

Bird Lives - 100 Years Charlie Parker

Tom Kirkpatrick (tp), Claus Koch (sax), Claus Raible (p), Giorgos Antoniou (b), Xaver Hellmeier (dr)

Seit gut 2 Jahrzehnten widmen sich die ‘Boperators’ den verschiedenen Spielarten des Bebop/Hardbop. 2020 jährt sich der Geburtstag eines der herausragenden musikalischen Schöpfer des 20. Jahrhunderts zum 100 Mal. Dies nehmen die Boperators zum Anlass, eigene Kompositionen ruhen zu lassen und sich mit einer persönlichen Auswahl von Stücken vor Charlie Parker zu verneigen. Der Altsaxophonist Charlie Parker, genannt ‘Bird’ war mit Dizzy Gillespie, Thelonious Monk, Bud Powell und Kenny Clarke der wichtigste Gestalter und Interpret des Bebop. Er hob die Kunst der Improvisation in rhythmischer, harmonischer und technischer Hinsicht auf ein bis heute unerreichtes Level. Er setzte neue Standards für alle Instrumente und für alle nachfolgenden Generationen von Jazzmusikern. Seine Kompositionen zählen bis heute zu den meistgespielten Standards. Von Drogen und exzessiven Lebenswandel gezeichnet, starb Charlie Parker mit nur 35 Jahren. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Sa. 03.10. 19:00 Uhr

Maria Baptist & Jan von Klewitz

Facing Duality - CD-Release

Maria Baptist (p, comp), Jan von Klewitz (sax)

Maria Baptist und Jan von Klewitz präsentieren ihr erstes gemeinsames Album ‘Facing Duality’. Man kann die Aufnahmen zum neuen Album sicherlich als künstlerische Weiterentwicklung der letzten Jahre betrachten - Jan von Klewitz ist sowohl in Maria Baptist’s Orchester als auch in ihrem Trio zu hören. Im Klavier-Saxophon-Duo rücken die beiden nun noch enger zusammen. ‘Facing Duality’ adressiert, wie der Titel nahelegt, das Prinzip der Dualität, wobei ihre Musik nicht einfach nur zwei konträre Pole in Beziehung stellt, sondern zeigt, wie offensichtliche Gegensätze eine unausgesprochene Einheit formen können. So bilden Maria Baptist und Jan von Klewitz, jenseits ihrer unterschiedlichen Persönlichkeiten als Solisten einen organischen Klangkörper. Maria Baptist’s Kompositionen stellen das intuitive Zusammenspiel der beiden Musiker in den Mittelpunkt. ‘Facing Duality’ steht insofern mehr für das, was uns verbindet und unternimmt das Abenteuer, dies durch Musik auszudrücken. Wenn man sich die 30-jährige Karriere von Maria Baptist anschaut, fallen einem schnell die Superlative auf, mit denen die Pianistin und Komponistin gefeiert wird: „Vorbild einer neuen Jazzgeneration“, „Schlüsselfigur des modernen Jazz“ oder einfach „deutsche Jazzkönigin“. Ganz klar - sie ist eine der populärsten weiblichen Figuren des heutigen Jazz in Europa. Die in Berlin geborene Künstlerin präsentiert ihre Musik in einem breiten Spektrum - so pendelt ihr Werk von Solo Piano bis hin zu ihrem Orchester und allem dazwischen: Duo, Trio, Quartett. Was ihre Projekte verbindet, ist ihre einzigartige Stimme - „hochemotional, berührend und lebendig wie das Leben selbst“ (All About Jazz). Maria Baptist hat bisher 14 Alben veröffentlicht und unzählige Konzerte auf renommierten nationalen (Jazz Baltica, Jazz Fest Berlin) wie internationalen Bühnen (Nancy Jazz Pulsations (FR), Hong Kong Jazz Festival) gegeben. Neben ihrer künstlerischen Karriere ist Maria Baptist Professorin für Komposition & Improvisation an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Jeder, der Jan von Klewitz einmal spielen gehört hat, wird immer sein unverwechselbares Saxophon heraushören können. Diese sofort erkennbare Stimme hat Jan von Klewitz in das Zentrum der deutschen Jazzszene gerückt - „dieser Weltklasse-Mann beherrscht sein Instrument, von der tiefsten Lage bis zu den glänzenden hohen Tönen“ (Neuburger Rundschau). Jan von Klewitz' virtuoses Können auf der Bühne zu erleben, ist atemberaubend. Im Laufe seiner musikalischen Laufbahn hat Jan von Klewitz in hunderten von Kollaborationen gespielt und aufgenommen und dabei eine breite Palette an Genres von zeitgenössischem bis hin zu Avantgarde-Jazz ausgelotet. Sein innovativer Stil hat ihn auf die führenden europäischen Jazzfestivals wie dem North Sea Jazz Festival (NLD), JazzBaltica (DE) oder der Jazzweek Burghausen (DE) gebracht. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 06.10. 21:00 Uhr

Carlton Holmes & Paul Zauner Quintet

‘Music for Wayne’

Carlton Holmes (p), Klemens Pliem (sax), Paul Zauner (tb), Wolfram Derschmidt (b), Dusan Novakov (dr)

Carlton Holmes ist einer der New Yorker Spitzenpianisten. Feinfühlig, ein großes Ohr und seine Offenheit sind bekannt. Sein musikalisches Fundament reicht von klassischer Musik, afrikanischer Musik bis hin zur Popmusik. Jahrzehnte intensives Spiel mit den besten New Yorker Jazzmusiker*innen haben Carlton Holmes zu einem wahren Meister gemacht. Die letzten großen Konzerte vor dem Lockdown spielte er mit der Band von Cassandra Wilson. Seit August war es ihm möglich durch familiäre Verbindungen für ein paar Monate nach Europa zu kommen. Im Quintett mit Paul Zauner werden die Hits der Musikgeschichte gespielt, aber auch vergessene Juwelen tauchen immer wieder auf. Abdullah Ibrahim, Wayne Shorter sind wichtige Komponisten dieses neuen Programmes, das hier vorgestellt wird. Bei diesem Konzerte ist ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird nur ein Konzert um 21.00 Uhr spielen. Das Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt

VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 09.10. 19:00 Uhr AUSVERKAUFT!

Phronesis

Abschiedstournee

Ivo Neame (p), Jasper Høiby (b), Anton Eger (dr)

Fließende Melodien, vitale Rhythmen und ein unglaublich hohes Energielevel: Phronesis sind ein Garant für mitreißenden Jazz, der das Publikum ab dem ersten Ton einfängt. Dafür schichten sie Klänge zu Bergen und lassen akustische Vulkane ausbrechen. Sanfte Klänge gehen in hypnotische Phasen über und erwachen unverhofft wieder zum Leben. Die musikalische Bandbreite der schwedisch-britisch-dänischen Gruppe ist riesig. Nicht umsonst gehört sie zu den faszinierendsten Jazztrios Europas und ist Liebling von Fans und Feuilletons. Klavier, Kontrabass und Schlagzeug begegnen sich bei Phronesis gleichberechtigt. Kein Instrument ragt heraus, keines geht unter. Genauso ausgewogen geht es beim Komponieren zu - von den sechs Stücken des Albums ‘We Are All’ hat jeder Musiker zwei geschrieben. Sie handeln von Natur, von Tieren, Menschen und Mammutbäumen, denn die Zukunft unseres Planeten ist Phronesis ein Anliegen. Sie sind Künstler, die Stellung beziehen. Zur leichten Muse zählen sie weder inhaltlich noch musikalisch: Ihr Ding ist komplexer, vielschichtiger Jazz, der trotzdem bestens zugänglich bleibt. Nach 15 Jahren gemeinsamer Auftritte wird Phronesis eine längere Pause einlegen, somit ist die Band gerade auf ihrer Abschlusstour unterwegs. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Alle verfügbaren Plätze sind bereits vergeben! Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt

VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mo. 12.10. 19:00 Uhr AUSVERKAUFT!

Vincent Peirani Trio

‘Jokers’

Vincent Peirani (acc), Federico Casagrande (git), Ziv Ravitz (dr)

Dass er ein Neuerer des Akkordeonspiels ist, hat der Franzose Vincent Peirani bereits als Duo-Partner von Émile Parisien und Michael Wollny oder in seiner eigenen Band ‘Living Being’ gezeigt. Was der stets barfuß spielende lange Schlacks aus dem Tasten- und Knopfleisten-Instrument mit dem imposanten Faltbalg holt, hat man so bisher noch nirgends sonst gehört – Töne und Färbungen von ganz neuer Qualität. Jetzt bringt der aus Nizza stammende 40jährige im Trio ‘Jokers’ mit dem italienischen Gitarristen Federico Casagrande und dem israelischen Schlagzeuger Ziv Ravitz neue Aspekte und Facetten seines Könnens ins Spiel. Die Idee hinter dieser neuen Besetzung ist das Wechselspiel der verschiedenen Rollen innerhalb der Dreierformation. Niemand ist nur für die Rhythmik, die Harmonien oder das Melodische zuständig. Alles ist möglich. Durch den steten Tausch der Funktionen entsteht Musik voll unerwarteter Wendungen. Jeder Spieler kann seinen persönlichen Joker als höchsten Trumpf einsetzen. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Alle verfügbaren Plätze sind bereits vergeben! Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 13.10. 20:30 Uhr AUSVERKAUFT!

‘A Life in the Spirit of Jazz’

Ein Abend zum 80. Geburtstag von Siggi Loch: Buchvorstellung & Konzert Johanna Summer solo

Johanna Summer (p)

Mit 60 Jahren im Musikbusiness hat Musikmanager und -produzent Siggi Loch die Branche von ihren Anfängen bis heute geprägt und mitgestaltet. Davon erzählt auch der anlässlich seines 80. Geburtstages erschienene Bildband ‘A Life In The Spirit Of Jazz’, dessen Geschichte der Musikmanager und -produzent im Jazzclub Unterfahrt vorstellt. Im Alter von nur 30 Jahren wurde Loch Gründungsgeschäftsführer der WEA Music, dem deutschen Ableger des weltweit größten Musikkonzerns Warner Communication und schaffte er es schließlich bis zum Präsidenten der WEA Europe INC. Doch seine Liebe gehörte zeitlebens besonders dem Jazz, verbunden mit dem Wunsch, diese Musik mit einem eigenen Label zu fördern. Bereits mit 22 produzierte er den Saxophonisten Klaus Doldinger und entdeckte und förderte später internationale Stars wie Al Jarreau oder Helen Schneider. Auf dem Höhepunkt seines Erfolges im Popgeschäft beendete er schließlich diesen Teil seiner Karriere um sich seinem Lebenstraum vom eigenen, unabhängigen Jazzlabel ACT zu widmen. Seit 1992 gilt dieses als eines der wichtigsten seiner Art weltweit, mit einem Schwerpunkt auf Jazz aus Deutschland und Europa. Die Karrieren von Künstler*innen wie Nils Landgren, Esbjörn Svensson, Michael Wollny, Wolfgang Haffner, Viktoria Tolstoy, Vincent Peirani, Emile Parisien, Youn Sun Nah, Lars Danielsson, Nguyên Lê u.v.m. sind untrennbar mit ACT und Siggi Loch verbunden. Produktionen aus dem Hause ACT gewannen zahlreiche Auszeichnungen wie den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik, den ECHO Jazz, den Victoires du Jazz, und mehrere Grammy-Nominierungen. Für seine Arbeit als Musik-Förderer wurde Siggi Loch u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz, der Ernennung zum "Ritter des schwedischen Nordsternordens 1. Klasse", dem königlich-norwegischen Verdienstorden, dem Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Lebenswerk, dem WDR Jazzpreis und dem Skoda Jazz Award ausgezeichnet und ACT gewann viermal in Folge den ECHO Publikumspreis als Label des Jahres. Die London TIMES brachte es jüngst auf den Punkt: "Since 1992, the German label ACT has been building its own European union of musicians, fostering a freedom of movement between nationalities and genres and has given us an authentic impression of what the continent is about." Dauer Buchvorstellung 60 Minuten, anschl. Solokonzert Johanna Summer: Im Jahr 2018 bezauberte die Pianistin Johanna Summer bereits die Zuhörer in der Unterfahrt im Rahmen des Neuen Münchner Jazzpreises und nahm diesen schließlich auch mit nach Hause. Knapp zwei Jahre später ist ihr Album ‘Schumann Kaleidoskop’ auf ACT erschienen und dürfte das meistbeachtete Debüt einer deutschen Jazzmusikerin in diesem Jahr sein. Auf Basis der Musik Robert Schumanns, die sie seit ihrer Kindheit begleitet, gelingt es Johanna Summer mit ihren Improvisationen, eine weite, dynamische Erzählung zu entwickeln, mal zart und zerbrechlich, mal spannungsreich, rhythmisch zupackend oder unwiderstehlich melodisch. Zugleich hat man nie den Eindruck, es ginge ihr darum, möglichst viele Ideen abzufeuern, oder sich als Virtuosin zu präsentieren. Alles passiert im Sinne des musikalischen Storytellings, mit einem äußerst reifen, weitsichtigen Blick für Dramaturgie, Dynamik, Spannung und Atmosphäre. Piano-Legende Joachim Kühn schreibt über Johanna Summer: „Johanna spielt IHRE Musik, with a little help from Robert Schumann als Plattform für ihre Improvisation. Ihre Musik ist voller Phantasie und ohne Kategorie. Von der europäischen Klassik kommend, mit wundervollem Anschlag, hat sie etwas Vollkommenes, Eigenes geschaffen. Wunderschöne Musik von A - Z. Ein neuer Stern am Pianohimmel." Und auch die Presse ist begeistert. Die Süddeutsche Zeitung nennt Summer schlicht "eine kleine Sensation", die FAZ hört "eine leidenschaftliche Jazzpianistin, die ganz in ihrer Musik aufgeht" und die ZEIT konstatiert: "Johanna Summer macht einen vor Glück schwindelig". Jazz, Klassik und freies Spiel – Johanna Summer kreiert aus dem Moment heraus ihre ganz eigene Musik, und es ist ein Erlebnis, ihr dabei zuzuhören. Bei dieser Veranstaltung ist ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Alle verfügbaren Plätze sind bereits vergeben! Der Abend wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 14.10. 20:00 Uhr AUSVERKAUFT!

Öffentliche Abschluss-Konzerte

Abschlusskonzerte der Hochschule für Musik und Theater München

Fiona Grond (voc), Moritz Stahl (sax), Philipp Schiepek (git), Luca Zambito (p), Nils Kugelmann (b, comp), Marius Wankel (dr), Sebastian Wolfgruber (dr), Sonja Lachenmayr (voc), Juri Kannheiser (cello), Roman Fritsch (sax), Vitaly Burtsev (p), Felix Renner (b), Vincent Crusius (dr)

Am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München eignen sich die Musiker von morgen Geschichte, Sprache und Ausdrucksweise des Jazz zwischen Tradition und Moderne an. Jazz als musikalische und individuelle künstlerische Ausdrucksform steht dabei "in seiner unmittelbaren Frische im offenen Austausch mit der gesamten Musikwelt. In einem Klima des experimentellen Aufbruchs ist es möglich, im Jazz Institut einen neuen Kristallisationspunkt des Jazz – nicht nur in Europa – sondern von internationaler Bedeutung zu schaffen". (Prof. Claus Reichstaller, Leiter des Jazz Instituts). Der Jazzclub Unterfahrt freut sich sehr am 14. Oktober ausgewählte Absolventen des Jazz Instituts zu ihren öffentlichen Abschlusskonzerten begrüßen zu können: Fiona Grond (Jazzgesang), Nils Kugelmann und Felix Renner (Jazz Kontrabass). 20.00 Uhr: Fiona Grond Seit 2014 studiert die in Zürich geboren und aufgewachsene Fiona Grond an der Münchner Musikhochschule Jazz-Gesang und 2019 kam das Jazzkompositionsstudium dazu. Sie schreibt und singt in verschieden Projekten, ist regelmäßig mit dem preisgekrönten Svetlana Marinchenko Trio zu hören, mit welchem sie letztes Jahr in Russland tourte. Daneben singt sie mit Bands wie der Jazzrausch BigBand und dem Christian Elsässer Jazz Orchestra und wurde von den New York Voices als Stipendiatin für das New York Voices Vocal Camp 2019 ausgewählt. Jüngst erhielt sie den mit 3.000 Euro dotierten Leonard und Ida Wolf Gedächtnispreis für Musik der Landeshauptstadt München. Ihren Masterabschluss bestreitet sie mit bereits erprobter Formation: ihrem Trio ‘Fiona Grond/Interspaces’. Das Trio in ungewöhnlicher Besetzung aus Gesang, Saxophon und Gitarre verarbeitet Eigenkompositionen und Stücke aus allen Musikgenres auf eigenwillige Art und Weise. Beheimatet im Jazz wagt sich die Formation in experimentelles Gelände. Feine, verwobene Kompositionen und Arrangements aus der Feder der Bandleaderin lassen mystische und verzaubernde Stimmungen entstehen. Dabei werden Formen und Abläufe, sowie die zugrundeliegende Stimmung der Musik weit möglichst offen gelassen und konventionelle Rollenverteilung aufgehoben. Besetzung: Fiona Grond (voc), Moritz Stahl (sax), Philipp Schiepek (git). 21 Uhr: Nils Kugelmann Der 24-jährige Bassist und Komponist Nils Kugelmann ist ein musikalischer Grenzgänger, der sich schon in frühen Jahren ausgiebig mit Klassik, Theatermusik, Elektronik und nicht zuletzt dem Jazz, beschäftigt hat. Zu seinen Kompositionen zählen bereits zahlreiche klassische Werke für Sinfonie- und Kammerorchester, sowie zwei Musicals und eine Vertonung Andersens kleiner Meerjungfrau als Musiktheater. Kugelmanns Werke wurden unter anderem im Münchner Künstlerhaus und im Herkulessaal der Residenz aufgeführt und von ihm dirigiert. Für sein Abschlusskonzert formiert sich eine Band in besonderer Besetzung aus lieb gewonnen Weggefährten der letzten Jahre. Mit den beiden Schlagzeugern Marius Wankel und Sebastian Wolfgruber, sowie dem Pianisten Luca Zambito verbindet Kugelmann ein Band der (musikalischen) Freundschaft, getragen von den Werten Kommunikation, Vertrauen und Spielfreude. Das Verlangen nach Energie ist das wohl markanteste Thema von Kugelmanns Musik. Sie kann überall sein: im Leisen, im Lauten, im Langsamen, im Schnellen, im Dunklen, im Hellen. Gemeinsam mit dem Publikum begibt sich das ‘Nils Kugelmann Sunrise Quartet’ auf eine Suche nach diesem wundervollen Phänomen der (musikalischen) Energie. Besetzung: Luca Zambito (p), Nils Kugelmann (b, comp), Marius Wankel (dr), Sebastian Wolfgruber (dr). 22 Uhr: Felix Renner Nach 2 Jahren "im Exil" an der Musikhochschule Nürnberg, wo Felix Renner sein Bachelorstudium begann, zog es ihn für seine letzten beiden Semester zurück nach München, um das Studium bei seinem ehemaligen Lehrer Henning Sieverts zu beenden. Renner präsentiert in seinem Abschlusskonzert ein neu gegründetes Sextett mit der Sängerin Sonja Lachenmayr, dem Pianisten Vitaly Burzev, dem Schlagzeuger Vincent Crusius, dem Saxofonisten Roman Fritsch und dem Cellisten Juri Kannheiser. Diese eher ungewöhnliche Besetzung lässt viel Spielraum und bietet enorme Freiheit, um die überwiegend eigenen Kompositionen auf die Bühne zu bringen. Felix Renner und sein Sextett verbinden modernen Jazz mit alten Traditionen, filmmusikalischen Elementen und patternbasierten Riffs à la Steve Reich. Das Experimentieren mit unterschiedlichen Instrumentenkonstellationen innerhalb dieser Besetzung, bietet dabei eine auffallend breit gefächerte Klang- und Farbenvielfalt. Das Herzstück des Prüfungskonzerts bildet die Uraufführung einer Suite in vier Sätzen, inspiriert durch einen Roman von Michael Ende. Besetzung: Sonja Lachenmayr (voc), Roman Fritsch (sax), Juri Kannheiser (cello), Vitaly Burtsev (p), Vincent Crusius (dr), Felix Renner (b). Bei diesem Konzert ist ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Alle möglichen Plätze sind bereits vergeben! Der Abend wird zusätzlich auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 20.00 Uhr WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Do. 15.10. 19:00 Uhr

PWL (Philipp Weiss - Walter Lang)

‘Dark Licht - A Dedication To Robert Schumann’

Philipp Weiss (voc), Walter Lang (p)

Wer Philipp Weiss und Walter Lang kennt weiß, dass sich das Duo bisher mit ganzem Herzen dem Jazz verschrieben hat. Der Jazz als Stilelement ist geblieben, aber die Klassik ist als kongeniales Gegenüber hinzugekommen. Nach ihrem Jazzecho nominierten Debüt-Album ‘PWL’ (Enja Records) präsentieren sie nun in Anlehnung an die gemeinsame Liebe zum klassischen Lied, auf dem audiophilen Label Neuklang, ihr neues Album ‘DARK LICHT – A Dedication To Robert Schumann’. Gerald Moore, der bekannte englische Pianist und Liedbegleiter meinte einmal sinngemäß, dass die Lieder der Romantik nur in einer intimen, wohnzimmerartigen Atmosphäre gespielt, zur ihrer ganzen Schönheit erblühen - ganz besonders gilt dies für die hochromantischen Lieder Robert Schumanns. Um einen vergleichbaren Rahmen zu finden, schien das Studio-Konzert, das besondere Aufnahmekonzept der legendären Bauerstudios, geradezu ideal. In einer akustisch perfekten Studioumgebung ein Album live vor Publikum aufzunehmen und dann auf dem hochwertigsten Aufnahmemedium Vinyl zu veröffentlichen, entsprach genau den Vorstellungen der beiden Klangpuristen Philipp Weiss und Walter Lang. Entstanden sind fantastisch klingende Momentaufnahmen, die die Kraft haben, das Herz des aufmerksamen Hörers zu weiten und seine Gedanken auf eine tiefemotionale Reise zu schicken. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 16.10. 19:00 Uhr AUSVERKAUFT!

Emmet Cohen Trio

Emmet Cohen (p), Russell Hall (b), Kyle Poole (dr)

Emmet Cohen ist ein Pianist der genau weiß, dass einer nur dann Neues schaffen kann, wenn er mit dem bestens vertraut ist, was vorher war. In seiner bislang vierteiligen CD-Reihe ‘Masters Legacy Series’, die er mit Veteranen wie George Coleman, Ron Carter, Jimmy Cobb, Al ‘Tootie’ Heath oder Benny Golson aufnahm, taucht er tief in die Jazzgeschichte ein und lässt doch immer die musikalische Gegenwart aufblitzen. Emmet Cohen, der in diesem Jahr 30 Jahre alt wurde, begann mit drei Klavier zu spielen und wurde durch die Suzuki-Methode klassisch ausgebildet. Früh fand er zum Jazz - mit zwanzig nahm er sein swingendes Debüt auf. Ein Jahr später war er Finalist bei der Thelonious Monk International Jazz Piano Competition. Den Höhepunkt seines bisherigen Schaffens aber markiert der letztjährige Gewinn der ‘Cole Porter Fellowship’, einem hoch dotierten Wettbewerb, der von der ‘American Pianists Association’ ausgerichtet wird. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Alle verfügbaren Plätze sind bereits vergeben. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mo. 19.10. 19:00 Uhr AUSVERKAUFT!

Vincent Peirani & Émile Parisien

‘Abrazo’

Vincent Peirani (acc), Émile Parisien (sax)

Abrazo. Umarmung. Mal Engtanz, mal Nahkampf. Gibt es ein besseres Bild für eine der wohl außergewöhnlichsten Duo-Formationen des europäischen Jazz? "Es ist wie eine Ehe", sagt Peirani. "Am Anfang ist alles großartig, wunderbar, ein Paradies. Doch dann gibt es auch immer wieder Krisen, das ist ganz normal. Und jetzt gerade haben wir einfach eine Riesen-Lust, zusammen zu spielen." Es dürfte nur wenige Musiker geben, die einander so gut kennen, wie Akkordeonist Peirani und Sopransaxophonist Parisien. Mehr als 1000 Konzerte haben die beiden in den letzten knapp zehn Jahren zusammen gespielt, über 600 davon im Duo. 2014 erschien ihr erstes Duo-Album ‘Belle Epoque’ (ACT), mit welchem internationale Preise wie der Echo Jazz, Les Victoires du Jazz, der Preis der deutschen Schallplattenkritik und zahlreiche Kritikerauszeichnungen führender Jazzmagazine nicht lange auf sich warten ließen. Sechs Jahre später erscheint nun ‘Abrazo’, ein Werk, das einmal mehr die Seelenverwandtschaft zwei der aktuell wichtigsten Innovatoren ihrer Instrumente offenbart. Irgendwas klickt hier auf ganz und gar magische Art. Und es scheint, als könnten die Zutaten für dieses traumwandlerische Zusammenspiel wirklich überall herkommen: Ganz gleich ob traditioneller oder moderner Jazz, freie Avantgarde, Klassik, Folklore, Rock, elektronische, Neue oder Alte Musik - der Hunger auf Neues, die Lust am Abenteuer scheint unersättlich. Es sind diese grenzenlose Neugier und der Drang, gemeinsam zu wachsen und immer neue Stufen zu erklimmen, die das Duo Peirani & Parisien zusammenschweißen und so einzigartig machen. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Alle verfügbaren Plätze sind bereits vergeben! Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 21.10. 19:00 Uhr

Pericopes+1

‘Up’

Emiliano Vernizzi (sax), Alessandro Sgobbio (p), Ruben Bellavia (dr)

Seit der Veröffentlichung von These Human Beings (2015) und Legacy (2018) touren Pericopes+1 rigoros durch die Welt, obwohl die Ozeane getrennt leben - New York City, Paris und Mailand. Das Saxophon, Klavier und Schlagzeug Power-Trio "demonstrate power and intention" (Downbeat - USA) plus Courage und Kreativität, das sowohl von Branchenprofis als auch von Fans anerkannt wurde. Dieses "klug unorthodoxe Trio" (Musica Jazz - Italien) wurde als "eine originelle, stilistisch interessante" (Concerto - Österreich) Cross-Genre-Band bezeichnet, die "zu einer neuen Generation" (Jazz 'N' More - Schweiz) des europäischen Jazz gehört. UP ist das neue Kapitel der Entwicklung von Pericopes+1. UP ist ein einfaches Wort mit mehreren Bedeutungen: Hoffnung in einer Gesellschaft, in der die Menschen immer auf ihr Telefon herabblicken. Eine Erinnerung daran, unseren Kopf zu heben, unsere Perspektiven zu verbessern und positive Veränderungen zu schaffen. Eine nach vorne gerichtete, aufsteigende Richtung, die Künstler und Zivilisationen benötigen, um zu überleben. Pericopes+1 greift auf diese Inspirationen zurück, um Geschichten, Melodien, Rhythmen und Elektronik mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu verbinden. UP drückt Lebensfreude im lyrischen La Rentrée aus, Einfachheit und Raum im Wonderland. Lieder wie Danza di Kuwa und Ucronia entwickeln eigene rhythmische Motive, die den Zuhörer in alternative Welten entführen und aus dem apathischen Zustand erwachen lassen, in dem die Gesellschaft uns hält. Vernizzis ausgefallener Disco Gagarin und die weichere Erdform sind Tribut an den menschlichen Sieg - inspiriert von Jurij Gagarin, dem ersten Menschen, der den Weltraum erkundet hat. Sgobbios Martyrlied erfindet einen alten lutherischen Kirchenleider neu, während Gorod Malinov symbolisch Osip Mandelstams Prosa neu interpretiert. Pericopes+1 begrüßt ihren ersten aufgenommenen Cover-Song, Sultans of Swing, so weit entfernt und fragmentiert er auch sein mag, von der ursprünglichen Dire Straits-Version. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz deutlich reduzierter Besucherkapazität angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 23.10. 19:00 Uhr

Julia Hülsmann & Christopher Dell

Julia Hülsmann (p), Christopher Dell (vibes)

Julia Hülsmann ist eine der ersten deutschen Frauen, die Manfred Eicher für sein Label ECM unter Vertrag nahm. Seit Jahren gibt sie dem Jazz in Europa richtungsweisende Impulse und hat eine ganz eigene sensitive Klaviersprache entwickelt, deren Handschrift in diversen Formationen vom Duo bis zum Oktett zum Ausdruck kommt. Von der ZEIT als „Lyrikerin des Jazz“ bezeichnet, ist die Pianistin zwar für ihre diversen Projekte mit VokalistInnen bekannt, doch vor allem mit ihrem seit 18 Jahren in derselben Besetzung bestehenden Klaviertrio und auch mit weiteren instrumentalen Projekten hat sie den zeitgenössischen Jazz des Landes mitgeprägt. Zum Anlass des Jazzfests Bonn 2018 entstand ein neues Duo mit dem Vibraphonisten Christopher Dell. Dell gilt laut Reclam Jazzlexikon als der führende Vibraphonist seiner Generation. Er gehört zu jenen Musikern, die sich ebenso selbstverständlich im Kontext freier Improvisation und neuer Musik wie im Jazz bewegen. Gleichzeitig hat er einen unverwechselbaren Stil entwickelt, sein Spiel besticht durch Reife und Persönlichkeit. Dieses Projekt öffnet einen ganz neuen Raum von Klangfarben und Komplexität, wie sie im Duo selten zu finden sind. Der perkussive und auch schwebende Sound des Vibrafons mischt sich auf unvergleichliche Art und Weise mit dem Klaviersound und ergänzt diesen auch dabei. Ein Konzert in diesem Setting garantiert einen spannenden Dialog zweier unterschiedlicher und doch harmonierender musikalischer Persönlichkeiten und Improvisationskünstler, ein Frage-Antwort-Spiel auf allerhöchstem Niveau. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Weitere InformationenFr. 23.10. Tickets im VVK bestellen

Di. 27.10. 19:00 Uhr

‘Jazzpool NRW’

Zoltan Lantos (violine), Paul Zauner (tb), Wolfgang Schmidtke (sax), Norbert Scholly (git), Philipp van Endert (git), Hendrika Entzian (b), Peter Weiss (dr)

Alljährlich kreiert der von dem Düsseldorfer Drummer Peter Weiss und dem Wuppertaler Saxophonisten Wolfgang Schmidtke initiierte ‘Jazzpool NRW’ ein neues Ensemble, in dem Musiker von Rhein und Ruhr auf Jazzmusiker aus einem europäischen Partnerland treffen. Das waren bisher Portugal, Italien, Griechenland, UK, Polen, Kroatien, Frankreich um nur einige zu nennen. Die Band spielte in allen europäischen Metropolen von Lissabon bis Moskau. Im nicht gewöhnlichen Jahr 2020 macht auch der Jazzpool etwas anderes und wählt sich als Partner kein Land, sondern eine Kulturregion - die Donau. Der Fluss durchwandert in der Mitte Europas eine Region, in der es eine so reiche musische Tradition gibt, wie kaum woanders. Genres wie der Wiener Walzer oder der ungarische Csárdás haben in ihrer Unterschiedlichkeit gemeinsam, dass sie bei aller Raffinesse, eine Einfachheit und Direktheit haben, die sie automatisch ganz nah zum Hörer bringt. Das will der Jazzpool nicht kopieren, aber als prägende Inspiration wählen. Folkloristische Farben und spielerische Eleganz füllen ein Konzept, dass dann doch in jedem Moment auf eine Wurzel zurückzuführen ist: JAZZ. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Weitere InformationenDi. 27.10. Tickets im VVK bestellen

Mi. 28.10. 20:00 Uhr

Öffentliche Abschluss-Konzerte

der Hochschule für Musik und Theater München

Patricia Römer (voc), Michael Salvermoser (tp), Matthias Zeindlhofer (tb), Leonhard Kuhn (git), Luca Zambito (p), Rene Haderer (b), Marco Dufner (dr), Thomas Salvermoser Salvermoser (perc), Thorben Schütt (tb), Vitaly Burtsev (p), Thomas Ganzenmüller (b), Manuel Pfliefke (congas), Daniel Scheffels Scheffels (dr)

Am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München eignen sich die Musiker von morgen Geschichte, Sprache und Ausdrucksweise des Jazz zwischen Tradition und Moderne an. Jazz als musikalische und individuelle künstlerische Ausdrucksform steht dabei "in seiner unmittelbaren Frische im offenen Austausch mit der gesamten Musikwelt. In einem Klima des experimentellen Aufbruchs ist es möglich, im Jazz Institut einen neuen Kristallisationspunkt des Jazz – nicht nur in Europa – sondern von internationaler Bedeutung zu schaffen". (Prof. Claus Reichstaller, Leiter des Jazz Instituts). Der Jazzclub Unterfahrt freut sich sehr am 14. Oktober ausgewählte Absolventen des Jazz Instituts zu ihren öffentlichen Abschlusskonzerten begrüßen zu können: Michael Salvermoser (Jazztrompete) und Thorben Schütt (Jazzposaune). 20.00 Uhr Michael Salvermoser (Jazztrompete): Mit seinem Masterprojekt knüpft Michael Salvermoser nahtlos an sein Bachelor Konzert an, und mischt den Jazz mit rockigen und sphärischen Sounds. Besetzung: Michael Salvermoser (tp), Patricia Römer (voc), Matthias Zeindlhofer (tb), Leonhard Kuhn (git), Luca Zambito (p), Rene Haderer (b), Marco Dufner (dr), Thomas Salvermoser (perc) 21.00 Uhr Thorben Schütt (Jazzposaune): Unter dem Künstlernamen "El Vikingo de la Salsa" sorge der Heidelberger Posaunist Thorben Schütt bereits während seines Studiums international für Aufmerksamkeit. Neben umfangreicher Konzerttätigkeit ist er auf zahlreichen Musikproduktionen vertreten, unter anderem mit Latin Grammy Award Gewinner Tony Succar. Mit seiner brennenden Band bringt er Karibisches Lebensgefühl auf die Bühne der Münchener Unterfahrt. Besetzung: Thorben Schütt (tb), Vitaly Burtsev (p), Thomas Ganzenmüller (b), Manuel Pliefke (congas), Daniel Scheffels (dr). Bei diesem Konzert ist ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Der Abend wird zusätzlich auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 20.00 Uhr WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Weitere InformationenMi. 28.10. Tickets im VVK bestellen

Fr. 30.10. 19:00 Uhr

Buffzack

‘Tanzverbot’

Andreas Unterreiner (tp, flh), Lukas Jochner (tb), Florian Mayrhofer (tuba), Lorenz Hunziker (dr)

Ist das noch Jazz oder schon musikalische Bewusstseinserweiterung (Süddeutsche Zeitung)? Die Band ‘Buffzack’ der vier Münchner Musiker Andreas Unterreiner (Trompete/Flügelhorn), Lukas Jochner (Posaune), Florian Mayrhofer (Tuba) und Lorenz Rutigliano (Schlagzeug) präsentiert eine Musik, die sich stilistisch nur schwerlich in eine Schublade stecken lässt. Ohne Harmonieinstrument spielt das Quartett mit feinem Gespür für ausgewogenen Ensembleklang Kompositionen, in denen Jazz genauso ein fester Bestandteil ist wie HipHop, wo sich Metal-Riffs und alpenländische Klänge gegenüberstehen, verbunden durch den gemeinsamen Groove als Basis für Improvisation und Interaktion. Gewürzt mit einer Prise Humor und Poesie lassen die vier bunt gewandeten Herren eine Musik erklingen, die pendelt zwischen virtuosen Soli und beruhigender Schlichtheit, zwischen anspruchsvollem Jazz und hartem Beat. Es muss wohl diese enorme Bandbreite sein, weswegen es Augenzeugenberichten zufolge auf Buffzack-Konzerten zu teils verstörenden Situationen gekommen sein soll, als düstere Metal-Fans Arm in Arm verträumt schunkelten, ältere Damen (und Herren) die Musiker mit Feinrippunterwäsche bewarfen und lederhosenbehangene Volksmusikliebhaber in wildes Headbangen ausbrachen... Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Weitere InformationenFr. 30.10. Tickets im VVK bestellen

Sa. 31.10. 19:00 Uhr

FAZER

‘Nadi’

Matthias Lindermayr (tp), Paul Brändle (git), Martin Brugger (b, comp), Sebastian Wolgruber (dr), Simon Popp (dr)

FAZER aus München ist das Band-Projekt der fünf Studienkollegen Martin Brugger aka Occupanther (Bass, Produzent), Matthias Lindenmayr (Trompete), Paul Brändle (Gitarre) sowie der beiden Schlagwerker Simon Popp und Sebastian Wolfgruber. Ihr einzigartiger Sound speist sich aus einer Vielzahl von Einflüssen, die von westafrikanischer Polyrhythmik und klassischer indischer Musik bis hin zu DubTechno und Post-Rock reichen. Erklärtes Ziel der Band ist die Übertretung der klassischen Genregrenzen und dabei die Unmittelbarkeit der improvisierten Musik auszuschöpfen. So ist FAZERS ungewöhnliche Besetzung keineswegs zufällig gewählt – zwei Drummer ermöglichen komplexe rhythmische Song-Strukturen, ein fehlendes Tasteninstrument lässt den Musikern harmonisch und rhythmisch besonders viel Raum. Dub-artige Basslines von minimaler harmonischer Determination lassen reichlich Platz für das freie Zusammenspiel von Trompete und Gitarre, die sich permanent bewegen, stufenlos zwischen Solo und Begleitung. Ein Jahr nach ihrem Debut ‘Mara’ veröffentlichten FAZER 2019 ihr zweites Album ‘Nadi’, das in Zusammenarbeit mit dem Londoner Engineer Ben Lamdin entstanden ist. Das Quintett erlangte international Aufmerksamkeit und folgte Einladungen nach Istanbul, Paris und Toronto. Live haben FAZER den Anspruch die im Studio entstandene Musik auf ein neues Level zu bringen. So erwachsen aus der Energie des Moments Improvisationen von Strahlkraft und auf Rhythmen, die zum Tanz drängen, folgen Stücke von intimer Euphorie. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Weitere InformationenSa. 31.10. Tickets im VVK bestellen

Seitenanfang