Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Sep 2021 | Nov 2021

Programm Oktober 2021

02 | 04 | 05 | 06 | 07 | 09 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 02.10. 20:30 Uhr

Antonio Lizana

AUSVERKAUFT!

Antonio Lizana (voc, sax), Mawi de Cádiz (voc, dance), Daniel Garcia (p), Jesús Caparrós (b), Shayan Fathi (dr)

Der andalusische Flamenco ist der Puls, der alle Formen des spanischen Jazz belebt. Bei kaum einem anderen Musiker ist dieser Herzschlag so deutlich zu spüren wie beim Saxofonisten und Sänger Antonio Lizana. Der 35jährige, der mit Rockmusik aufwuchs, hat einst Ausdrucksmittel solcher Gitarrenheroen wie Paco de Lucia oder Tomatito auf sein Instrument und in einen Jazzkontext zu übertragen versucht. Mit seiner Art des Spielens erschafft Antonio Lizana, so auch der Titel seines Albums, ‘Un Realidad Diferente’, eine andere Realität also. In seinen Songs vereinen sich die Stilmittel des traditionellen Flamenco und die Freiheiten des Jazz zu einer musikalischen Vision. "Ich versuche, die Essenz des Flamenco, seine Dramaturgie zu wahren und in einem anderen Kontext wiederzubeleben", sagt Antonio Lizana über sein künstlerisches Ansinnen. Was er vorhatte, ist ihm mehr als gelungen – bei ihm tönt die Zusammenführung zweier Welten so, als hätten diese schon immer zusammen gehört. Konzertbesuch vor Ort: Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Daten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Es gilt die 3G-Regel. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mo. 04.10. 20:30 Uhr

Erik Friedlander's SENTINEL

Erik Friedlander (cello), Diego Espinosa (perc), Ava Mendoza (git, voc)

Weil Erik Friedlander auf seinem Cello so viel wagt, weil er so viel Unerwartetes und bislang Ungehörtes aus seinem Instrument holt, sorgte sich die New Yorker Medien-Plattform ‘Pitchfork’ einst sogar um das Wohl seiner Zuhörer und beschrieb ihn als eine Art Jekyll & Hyde - "in der einen Sekunde Rostropovich, in der nächsten Rottweiler." In der Unterfahrt ist der 61jährige nun mit seiner Formation ‘Sentinel’ zu hören, einem herrlich lärmigen Trio mit Garagenrock-Ästhetik. In dieser Band mit der derzeit so gefeierten Gitarristin Ava Mendoza und dem Schlagzeuger Diego Espinosa erinnert Erik Friedlander an die E-Gitarren-Helden der 70er, die den Soundtrack zu seinen wilden Teenager-Jahren lieferten. In den Nummern von ‘Sentinel’, die gelegentlich verstörend lyrisch, meist aber schön krachig sind, dominiert mal das eine Instrument, mal das andere. Friedlander gilt als einer der Erneuerer des Cellos und als einer der wichtigsten Exponenten der New Yorker Downtown-Szene, der musikalischer Partner für John Zorn, Laurie Anderson, Dave Douglas oder Lee Konitz war. Gerühmt wird er für seine Vielfältigkeit – seine eigenen Bands unterscheiden sich mitunter dramatisch voneinander. Seine Musik wurde sogar schon für eine Doku über Muhammad Ali verwendet. Konzertbesuch vor Ort: Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Daten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Es gilt die 3G-Regel. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 05.10. 20:30 Uhr

Ulf Wakenius • Paulo Morello

Ulf Wakenius (git), Paulo Morello (git)

Da haben sich zwei gefunden und eigentlich muss die Frage lauten: warum erst jetzt? Denn die Gitarristen Ulf Wakenius und Paulo Morello teilen eine Vorliebe: Der Schwede und der Deutsche finden die Verbindung von Jazz und brasilianischer Musik einfach unwiderstehlich. Ihnen geht das Herz auf, wenn sich die federnde Leichtigkeit südamerikanischer Rhythmen mit der Raffinesse, der Intensität und dem Speed des Jazz paart. Ulf Wakenius ist an der Seite des legendären Pianisten Oscar Peterson international bekannt geworden und hat darüber hinaus mit Größen wie Jack DeJohnette, Pat Metheny oder den Brecker Brothers musiziert. Von ihm liegt eine stattliche Zahl Solo-Alben vor. In Paulo Morellos Vita finden sich musikalische Begegnungen mit Jimmy Smith, Billy Cobham, Airto Moreira, Paul Kuhn, Pat Martino, Randy Brecker, Larry Coryell oder der Bossa Nova-Legende Leny Andrade. Als Professor für Jazz-Gitarre lehrt er am Jazz Institut Berlin und an der Hochschule für Musik Nürnberg. Konzertbesuch vor Ort: Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Daten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Es gilt die 3G-Regel. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 06.10. 20:30 Uhr

Matthias Schriefl’s Multiorchester

‘Jazz, Jam & Beethoven’

Matthias Schriefl (tp, flh, horn, euph, tuba, alph, voice), Johannes Bär (tp, flh, trb, euph, tuba, sousa, alph, voice), Peter Heidl (fl, picc, ts, as, cl), Florian Trübsbach (as, fl, cl, picc, schwegel, oboe, viola, zither, voice), Gregor Bürger (fag, bars, ts, cl, bcl), Sebastian Merk (git, drums, keys, synths), Alex Morsey (bass, tuba, sousa, voice)

Es gibt Musik-Kundige, die Johann Sebastian Bach und Ludwig van Beethoven für die ersten Jazzer halten, weil diese Komponisten so frei dachten, so innovativ waren und ihre Fantasie niemals durch althergebrachte Prinzipien und Regeln blockieren wollten. Der Frage, ob – wenn er denn die Wahl gehabt hätte - aus Beethoven ein Kollege von Charlie Parker oder John Coltrane hätte werden können, geht der Allgäuer Matthias Schriefl nach. Überliefert ist ja immerhin, dass der große Bonner Tonschöpfer trefflich zu improvisieren im Stande gewesen sein soll. Mit den sieben Multiinstrumentalisten seines Multiorchesters spürt Matthias Schriefl nun Parallelen zwischen dem Jazz und des Revoluzzers Früh-Werk auf, zieht ästhetische, harmonische Vergleiche, sucht nach Ähnlichkeiten in der Formsprache, klaubt die Überraschungsmomente aus Beethovens Opus heraus. Wie immer dosiert der mit reichlich Schalk im Genmaterial ausgestattete Matthias Schriefl in seinen originellen Arrangements den Humor nicht zu knapp - bei aller ernsthaften Auseinandersetzung mit dem genialen Tonsetzer. Er bringt dem guten Ludwig van in kreiselnden Motiven und dazu erdachten Begleitrhythmen gar das Grooven bei. Konzertbesuch vor Ort: Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Daten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Es gilt die 3G-Regel. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Do. 07.10. 20:30 Uhr

David Helbock New Cool

David Helbock (piano, electronics, perc), Sebastian Studnitzky (tp), Arne Jansen (git)

In Bands wie ‘Random/ Control’ zeigt sich der Vorarlberger Pianist David Helbock meist von seiner hyperaktiven Seite – alles passiert in schneller Folge, vieles oft gleichzeitig. Kein Wunder, dass er irgendwann feststellte: "Ich habe mich nach musikalischer Entschleunigung gesehnt." Die lebt er nun im Trio ‘The New Cool’ mit Trompeter Sebastian Studnitzky und Gitarrist Arne Jansen. "Da geht es darum, Stimmungen zu kreieren und um Emotionen. Emotionen sind das Wichtigste in der Musik." Kennengelernt hatte Helbock, der sonst meist mit österreichischen Landsleuten arbeitete, seine beiden neuen Mitstreiter in der gemeinsamen Wahlheimat Berlin. Mit dem gebürtigen Kieler Arne Jansen und dem ursprünglich aus dem Schwarzwald stammenden Sebastian Studnitzky spielt David Helbock eine Musik, die sich aufs Wesentliche konzentriert. "Wir alle drei sind Melodie-Spieler. Wir wissen aber auch, wann man sich zurücknehmen sollte, um dem anderen Raum zur Entfaltung zu geben." Der respektvollen Umgang miteinander und die Chemie, die bei Helbock, Studnitzky und Jansen einfach stimmt, sind in Eigenkompositionen des Trios und Material von Benny Golson, Frédéric Chopin, Jack Bruce oder Cindy Lauper (‘Time After Time’) deutlich wahrnehmbar. Konzertbesuch vor Ort: Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Daten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Es gilt die 3G-Regel. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Sa. 09.10. 20:30 Uhr

Of Cabbages and Kings

Veronika Morscher (voc), Zola Mennenöh (voc), Rebekka Ziegler (voc), Laura Totenhagen (voc)

Als "konkurrenzlos kunstvolles A-Cappella-Damenquartett" wurden ‘Of Cabbages and Kings’ von der Süddeutschen Zeitung einst gelobt. Jede der vier vielseitigen Sängerinnen zeigt ein ganz eigenes Profil, ganz individuelle Qualitäten – weshalb die Stimmmischung auch eine solch besondere ist und sich dauernd wandelt. "Jeder Ton sitzt, ob polyphon oder im Satz", urteilte der Kölner Stadt Anzeiger. Mühelos gelingt ‘Of Cabbages and Kings’ die Balance zwischen Solo- und Ensemble-Gesang. Das Quartett funktioniert auch deshalb so gut, weil alle Mitglieder komponieren und die Stärken wie Besonderheiten ihrer Kolleginnen ganz genau kennen. Die Musik bezieht Spoken Word-Elemente mit ein, suhlt sich in satten Jazzharmonien, spielt mit der Leichtigkeit von Pop-Melodien und macht gelegentlich Abstecher in neutönerische Dissonanzen. Die Jury des Burghauser Jazzwettbewerbs attestierte ‘Of Cabbages and Kings’ "Stimmen wie Irrlichter, die ohne Effekte effektvoll wirken." Konzertbesuch vor Ort: Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Daten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit. Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Es gilt die 3G-Regel. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 12.10. 20:30 Uhr

Daniel Karlsson Trio

AUSVERKAUFT!

Daniel Karlsson (p, keys), Christian Spering (b), Fredrik Rundqvist (dr, perc)

Der schwedische Pianist Daniel Karlsson, Jahrgang 1973, gilt als einer der spannendsten europäischen Jazzmusiker. In vielerlei Hinsicht erinnert er an das legendäre Trio e.s.t., nicht zuletzt durch sein Album ‘Fusion for Fish’, für das seine Band als ‘Swedish Radio Jazz Group of the Year 2014’ ausgezeichnet wurde und die ‘Golden Disc 2015’ des schwedischen Jazz-Magazins OJ sowie den schwedischen Jazz Grammy 2015 gewann. Eine gewisse Wesensverwandtschaft zur Musik von e.s.t., der Band des legendären Pianisten Esbjörn Svensson, lässt sich nicht verleugnen, wenn das Daniel Karlsson Trio aufspielt. Der schwedische Keyboarder und seine Mannen musizieren nämlich mit vergleichbarer Energie, einer dem Vorbild nahen Ästhetik und mit einer ganz ähnlichen stilistischen Offenheit. Jazz, Soul, Pop, Klassik, elektronische Klänge und nordisches Naturell kommen zusammen, wenn Daniel Karlsson und seine Mitstreiter ins Studio oder auf die Bühne gehen. Mehrfach wurden sie für ihre homogene Mixtur, ihren stimmigen Sound mit Preisen ausgezeichnet. Der 48jährige Daniel Karlsson, der auf einer Insel in den Stockholmer Schärengärten lebt, ist ein gesuchter Tastenmann: Till Brönner, Nils Landgren, Viktoria Tolstoy, Rigmor Gustafsson, Ernie Watts oder Peter Erskine vertrauten schon auf seinen musikalischen Instinkt. Karlsson ist zudem Gründungsmitglied der Kultband ‘Oddjob’ und Keyboarder der Magnus Öström Band. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 13.10. 20:30 Uhr AUSVERKAUFT!

Alma Naidu

BMW Welt Young Artist Jazz Award

Alma Naidu (voc, p), Philipp Schiepek (git), Loreen Sima (b, backing voc), Valentin Renner (dr, perc)

Es gehören keine seherischen Fähigkeiten dazu, der Münchner Sängerin Alma Naidu eine große Karriere zu prophezeien. In ihrem Timbre schwingen so viel Gefühl, Tiefe, Lebenserfahrung und frühe Weisheit mit, das fast alle, die sie hören, dieser Mittzwanzigerin verfallen. Die wurde heuer schon mit dem ‘Kurt Maas Jazz Award’ sowie dem ‘BMW Welt Young Artist Jazz Award’ ausgezeichnet und erhielt zudem den Bayerischen Kunstförderpreis. In ihrem neuen Programm begleitet sie sich selbst am Flügel und trägt selbstkomponierte, intime, sphärische, elegische, fragile, die Seele berührende Songs vor – unterstützt vom Gitarristen Philipp Schiepek, der Bassistin Loreen Sima und dem Schlagzeuger Valentin Renner. Alma Naidus Lebenslauf liest sich wie der einer Veteranin: die Tochter einer Opernsängerin und eines Dirigentin lernte früh Klavier, Geige und Gitarre, studierte am Jazzinstitut der Hochschule für Musik und Theater München, absolvierte ein Semester unter Norma Winstone an der Royal Academy of Music in London, ist Musical-erfahren, sang im Landesjugendjazzorchester Bayern wie in der kultigen Jazzrausch Bigband und gehört der ‘Kind of Tango’-Band des populären Schlagzeugers Wolfgang Haffner an. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Do. 14.10. 20:30 Uhr

Tribute-Konzert zum 90. Geburtstag von Dusko Goykovich

Musikalische Leitung: Prof. Claus Reichstaller

Rich Laughlin (tp), Claus Reichstaller (tp), Claus Koch (ts), Michael Lutzeier (bs), Matthias Zeindlhofer (tb), Sam Hylton (p), Nils Kugelmann (b), Michael Keul (dr)

Dusko Goykovich, der Grandseigneur unter den europäischen Jazz-Trompetern, feiert am heutigen 14. Oktober im kleinen Familienkreis seinen stolzen 90. Geburtstag. Wir wollen ihn an seinem Ehrentag mit einem Tribut würdigen, bei dem Mitglieder des U.M.P.A. vom Jazzinstitut der Hochschule für Musik und Theater München unter der Leitung von Professor Claus Reichstaller zusammen mit diversen Gästen aufspielen. Über fünf Dekaden belebte und prägte die Legende Dusko Goykovich die Münchner Jazz-Szene. Viele Musiker, die in der vom Trompeter gegründeten ‘Munich Bigband’ spielten, erhielten in diesem Orchester ihr Rüstzeug und wurden zu Größen in der Jazz-Community. Wer in der Vita des Jubilars schmökert, wird schnell feststellen, dass Dusko Goykovich sein ganz eigenes Kapitel Jazzgeschichte geschrieben hat. Wohl auch deshalb erhielt er 2015 den ‘Musikpreis der Stadt München’. Und heuer folgte eine ganz besondere Ehrung: erst als zweiter Musiker überhaupt bekam er nach Wayne Shorter den ‘Berklee Master of Global Jazz Award’ zuerkannt. Über den Trompeter Dusko Goykovich schreibt Roland Spiegel: "Swingenden modernen Jazz und Balladen spielen nur wenige mit so viel feinem Sinn für die Schönheit der Linien und die zwingende Logik des Aufbaus." Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München _____________________________________________________________ LINER NOTES VON ROLAND SPIEGEL Atem, Proportion – und ein Zuhause an der Isar: Der Jazztrompeter Dusko Goykovich Sein Sound ist unverkennbar: weich und elegant, aber zugleich mit scharfer Kontur. Dusko Goykovich ist seit über sechs Jahrzehnten einer der besten Jazztrompeter der Welt. Swingenden modernen Jazz und Balladen spielen nur wenige mit so viel feinem Sinn für die Schönheit der Linien und die zwingende Logik des Aufbaus. Soli von Dusko Goykovich folgen einer Architektur, die immer hält, auch wenn sie sich nicht vor Höhe und Ambition scheut. Ein Meister der Dramaturgie und Proportion ist dieser Trompeter. Er hat einen langen Atem – im doppelten Sinn. Zum einen: beim Spielen. Das hört man. Und zum anderen, was seine Karriere und seinen Qualitätssinn betrifft. Das hört man auch. Von seinen jungen Jahren bis hin ins neunte Lebensjahrzehnt hat Goykovich seinen hohen instrumentalen Standard nie gesenkt. Wenn er spielt, kann er sich meist stehender Ovationen sicher sein – für bestens sitzende Töne. Der am 14. Oktober 1931 in Jajce im damaligen Jugoslawien geborene Dusko Goykovich hat mit Stan Getz und Chet Baker gespielt, mit Miles Davis, Benny Bailey und vielen mehr, in den Big Bands von Maynard Ferguson und Woody Herman, und mit eigenen Bands hat er bereits 1966, lange vor der Ethno-Welle, Jazz mit Balkan-Elementen verbunden. Als 16-Jähriger hörte er die im damaligen Jugoslawien verbotene Teufelsmusik Jazz heimlich über „Voice of America“. Seine erste Trompete kaufte er bei einem Trödler, als 24-Jähriger setzte er sich mit einem Zweiwochen-Visum nach Deutschland ab und übernachtete auf einem Feldbett im Frankfurter Jazzkeller. Kurze Zeit später war er international gefragt und ging bald nach Amerika. Doch sein Zuhause fand er später an der Isar. Er kehrte nach Europa zurück, weil er hier seine eigenen musikalischen Konzepte besser verfolgen konnte als in den Vereinigten Staaten. Seit 1968 lebt, übt und wirkt Dusko Goykovich in München und von München aus. Er nennt die Stadt seine erste, nicht etwa seine zweite Heimat. Die Münchner „Unterfahrt“ ist wie ein Wohnzimmer für ihn - auch wenn er in diesem musikalischen Untergeschoss kein Feldbett stehen hat wie einst in Frankfurt. Dieser Musik-Ort – wie Dusko selbst ausgezeichnet mit dem sehr renommierten Musikpreis der Stadt München - ist ein ganz spezielles Zuhause für ihn. Und wer sagt denn schon, dass man nur dort zuhause ist, wo man schläft! Roland Spiegel Weitere Informationen

Fr. 15.10. 20:30 Uhr

Espen Eriksen Trio

AUSVERKAUFT!

Espen Eriksen (p, comp), Lars Tormond Jenset (b), Andreas Bye (dr)

Das ‘weniger-ist-mehr’-Prinzip beherrschen wenige Piano Trios so wie jenes, das der Norweger Espen Eriksen 2007 ins Leben rief. Sein auf fünf Alben und in unzähligen Konzerten erprobter Dreier wird für ‘die verlorene Kunst des melodischen Minimalismus’ gerühmt. Aus motivischen Keimzellen entwickeln er und seine Mitstreiter mal dramatische, mal sehr lyrische Musik von hoher Dichte. Das aktuelle Werk ‘End of Summer’ entstand 2020 während des langen Lockdowns – es ist den darauf enthaltenen Stücken auch irgendwie anzuhören. Denn was Pianist/ Komponist Espen Eriksen, Bassist Lars Tormod Jenset und Schlagzeuger Andreas Bye da in der traurigen Hochphase der Pandemie einspielten, ist einerseits von der Melancholie geprägt, die wohl beinahe jeden Menschen in dieser Zeit befallen hat – aber sie tönt eben auch nach Hoffnung, klingt so, als wollten sich die Musiker selbst motivieren und der Krise etwas Positives abtrotzen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Sa. 16.10. 20:30 Uhr

Julia Hornung Gypsy Collectif

BMW Welt Young Artist Jazz Award

Jurek Zimmermann (sax, cl), Daniel Fischer (git), David Klüttig (solo git), Julia Hornung (b)

Mit der 30jährigen Bassistin und Komponistin Julia Hornung zeichnete der ‘BMW Welt Young Artist Jazz Award’ heuer eine Künstlerin aus, die an der Renaissance des ‘Jazz Manouche’ in Süddeutschland unbestreitbar ihren Anteil hat. Mit ihrem neuen Quartett ‘Gypsy Collectif’ ehrt sie Django Reinhardt und präsentiert neben Eigenkompositionen zeitgemäße Deutungen von Gypsy-Jazz-Klassikern und Standards aus dem Great American Songbook. Von ihrem filigranen, dienlichen, antreibenden Bassspiel profitiert nicht nur die eigene Band, es diente auch schon der Allgäuer Folk-Rock-Band ‘Vivid Curls’ oder dem in Deutschland sehr erfolgreichen ‘Monaco Swing Ensemble’. Julia Hornung, Stipendiatin der Yehudi-Menuhin-Stiftung Bayern, wuchs in einer musikalischen Familie auf und spielte verschiedene Instrumente, ehe sie mit 15 zum E-Bass und ein Jahr später zum Kontrabass kam. Sie studierte an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und an der Hochschule für Musik und Theater München. In ihrer Vita sind gemeinsame Auftritte mit Mulo Francel, Stochelo Rosenberg, Antoine Boyer oder Helmut Nieberle vermerkt. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstlerlnnen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

So. 17.10. 20:30 Uhr

Alexander Hawkins • Angelika Niescier

Angelika Niescier (sax), Alexander Hawkins (p)

Ihr Auftritt beim jüngsten Jazzfestival Saalfelden wurde zum musikalischen Triumph: Das Publikum feierte die deutsch-polnische Saxofonistin Angelika Niescier und den englischen Pianisten Alexander Hawkins für die Intensität des gemeinsamen Auftritts, für die nahtlosen Übergänge zwischen instinktsicheren freien Improvisationen und komplex angelegten Kompositionen. Der Titel des Niescier/ Hawkins-Albums „Intensity – Fire – Obsession“ beschreibt mit drei treffenden Schlagworten genau, was auf der Bühne musikalisch passierte. Die Saxofonistin und der Pianist hatten sich während des JazzFests Berlin kennen gelernt. Ihre Duo-Premiere fand 2019 während des „unerhört“-Festivals in Zürich statt. Angelika Niescier wurde bereits mit dem „Albert Mangelsdorff Preis“ und dem Echo Jazz ausgezeichnet, war „Improviser in Residence“ beim Festival in Moers und betreibt verschiedene Formationen, von denen eine mit Größen der New Yorker Szene besetzt ist. Der aus Oxford stammende Alexander Hawkins begeistert seit Jahren durch seine strukturreichen Improvisationen, seinen Forscherdrang, seine Auftritte mit Evan Parker, Anthony Braxton, Shabaka Hutchins, Tomeka Reid oder Hamid Drake. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mo. 18.10. 20:30 Uhr

Biondini | Maurizi | Mariottini

Mirco Mariottini (cl, bcl), Luciano Biondini (acc), Stefano Maurizi (p)

In ihrer mediterran gefärbten Musik durchleben der Akkordeonist Luciano Biondini, der Pianist Stefano Maurizi und der Klarinettist Mirco Mariottini ein ganzes Spektrum der Emotionen. Ihr von Jazz, Folklore, Tango, Kammermusik und Neo-Klassik getöntes Material ist mal wehmütig-melancholisch, mal von ausgelassener Fröhlichkeit, mal ganz versunken-ernst, mal fast überdreht humorvoll. Der 50jährige Luciano Biondini gilt als einer der innovativsten Akkordeonisten unserer Zeit. Wie seine musikalischen Partner und Landsleute Stefano Maurizi und Mirco Mariottini genoss auch er eine gründliche klassische Ausbildung, die ihm zugute kam, als er ab Mitte der 90er Jahre vornehmlich Jazz zu spielen begann. An der Seite von Enrico Rava, Rabih Abou-Khalil, Michel Godard, Tony Scott und Gabriele Mirabassi oder als Mitglied des Allstar-Quartetts ‘A Novel of Anomalys’ erspielte er sich einen internationalen Bekanntheitsgrad. Seine beiden Mitspieler hingegen gilt es noch zu entdecken – worauf wir uns freuen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 19.10. 20:30 Uhr Konzert & Livestream

Isfar Sarabski

‘Planet’

Isfar Sarabski (p), Makar Novikov (b), Sasha Mashin (dr)

Aserbaidschan ist alles andere als ein weißer Fleck auf der Jazz-Landkarte – denn der Staat am Kaspischen Meer hat schon eine Reihe bedeutender Improvisationskünstler hervorgebracht. Nun drängt der Pianist Isfar Sarabski ins Licht der Öffentlichkeit, ein Mann, der jüngst ein Raunen in der Musikwelt auslöste. Der Instrumentalist und Komponist, der kurz nach seinem Unterfahrt-Auftritt 32 wird, war schon früh hoch dekoriert. 2009 entschied der Urenkel des legendären Opern-Pioniers, Schauspielers und Bühnenautors Huseyngulu Sarabski den Solo-Piano-Wettbewerbs des Montreux Jazz Festivals für sich. Er ist Ehrenkünstler seines Landes und Träger des "Zirva Staatspreises". Musikalisch sozialisiert wurde er mit Klängen aus vielen Regionen und allen erdenklichen Genres – was sich auch auf sein heutiges Schaffen ausgewirkt hat. In einem Begleittext zu seinem Album ‘Planet’ heißt es, Sarabski sei ein Brückenbauer, verbinde "das Experimentierfreudige eines Nils Frahm mit dem Traumgleichen eines Ólafur Arnalds, die elektronischen Erfindungen eines Martin Kohlstedt mit der symphonischen Brillanz eines Max Richter und der Jazz-Virtuosität eines Herbie Hancock." Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 20.10. 20:30 Uhr

MATS-UP feat. Mbuso Khoza

Mbuso Khoza (voc), Matthias Spillmann (tp), Reto Suhner (as), Marc Méan (p), Raffaele Bossard (b), Dominic Egli (dr)

"Jedes ihrer Projekte überzeugt mit einer Frische und Spielfreude, die gemeinhin Erstlingswerke ausstrahlen", urteilte Peter Rüedi einst in der Weltwoche über ‘mats-up’, die lang erprobte Band des Schweizer Trompeters, Flügelhornisten und Komponisten Matthias Spillmann. In der Tat nähern sich der Blechbläser und seine Mannen jedem Programm mit einer fast unschuldigen Haltung, mit neugierigem, unvoreingenommenem Forschergeist. Auf dem neuen Album ‘Ivovo’ dringt das Quintett ‘mats-up’ in die Welt afrikanischer Melodien und Rhythmen vor. Verstärkt um den umwerfenden südafrikanischen Sänger Mbuso Khoza macht es eine höchst lebendige Musik, die authentisch tönt und doch immer wieder die reizvolle Außenperspektive einnimmt. Matthias Spillmann: "Die Musik Südafrikas hat mich schon immer fasziniert. Konzerte, die ich dort spielte, sowie Projekte mit verschiedenen südafrikanischen Musiker*Innen haben mich wie kaum etwas anderes musikalisch und spirituell geprägt. Jazz hat in der südafrikanischen Gesellschaft einen herausragenden Stellenwert als einer der Bereiche, in denen Angehörige verschiedener Volksgruppen und mit unterschiedlichen Hautfarben gleichberechtigt zusammenarbeiten." Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Do. 21.10. 20:30 Uhr Unheard!

Phillip Dornbuschs Projektor

Phillip Dornbusch (sax, cl), Johannes Mann (git), Johanna Summer (p), Roger Kintopf (b), Philip Dornbusch (dr)

In unserer von Andreas Heuck kuratierten Konzert-Reihe ‘Unheard’ stellt sich Phillip Dornbuschs´ Band ‘Projektor’ vor. "Phillip Dornbusch spielt nicht nur mit so lichtem wie expressivem Ton und großer Wendigkeit, er schreibt auch Stücke, die es in jeder Hinsicht in sich haben", urteilte der Bayerische Rundfunk über einen erst 27jährigen Saxofonisten, der mit seiner Band ‘Projektor’ erst kürzlich ’Reflex’ veröffentlichte, ein viel beachtetes Album, das in der ‘Jazz Thing Next Generation’-Reihe erschien. Wenn Phillip Dornbusch schreibt, schafft er solide, oft komplexe Strukturen, aber er lässt auch Freiräume und ermuntert sein improvisierendes Team stets, diese so unkonventionell, so unvorhersehbar wie möglich zu füllen. Die Mischung aus Risikobereitschaft und Vertrauen in die Mitspieler*innen hört man jedem seiner Stücke deutlich an. Nach Timo Vollbrecht ist Phillip Dornbusch schon der zweite vielversprechende Saxofonist und Komponist, der aus Stadthagen bei Hannover stammt. Er hat in der niedersächsischen Landeshauptstadt an der Hochschule für Musik und Theater studiert und seine Ausbildung dann in Berlin und Den Haag fortgesetzt. Heute belebt er mit seinen Ideen und seiner Energie die junge Berliner Jazzszene. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:nnen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 22.10. 20:30 Uhr

Toine Thys OVERSEAS feat. Harmen Fraanje

‘Tamam Morning’

Ihad Radwan (oud, voc), Annemie Osborne (cello, voc), Toine Thys (sax, b-cl), Harmen Fraanje (p), Zé Luis Nascimento (perc, voc)

‘Overseas’, ein Projekt des belgischen Saxofonisten, Bassklarinettisten und Komponisten Toine Thys, geht auf eine Begegnung mit dem ägyptischen Oudspieler Ihab Radwan zurück. Die beiden standen bei diversen Gelegenheiten gemeinsam auf der Bühne, ehe sie sich personell verstärkten. Ihre Band macht eine Musik, die munter zwischen Gestaden und Provenienzen pendelt, die sich stilsicher zwischen Jazz, arabischen Skalen, orientalischer Ornamentik, südamerikanischen Rhythmen und klassischen Einflüssen bewegt. Die Besetzung von ‘Overseas’ ist international: die Cellistin und Sängerin Annemie Osbourne kommt aus Luxemburg, der Percussionist Ze Luis Nascimento weiß in Brasilien seine Heimat und der Gast des Quartetts, Harmen Fraanje, stammt aus den Niederlanden und ist ein international angesehener Pianist, der sowohl als Solo-Künstler als auch an der Seite von Mats Eilertsen, Eric Vloimans oder Ernst Reijseger glänzte. In der Unterfahrt stellt Toine Thys` Overseas das im März bei Igloo erscheinende Debüt-Album ‘Tamam Morning’ vor. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 22.10. Tickets reservieren

Sa. 23.10. 20:30 Uhr

Camille Bertault

AUSVERKAUFT!

Camille Bertault (voc), Fady Farah (p), Christophe Minck (b), Minino Garaï (dr, perc)

Dieses Temperament, diese Stimme, dieses Feeling, dieser Schalk, diese Vielfalt – einfach hinreißend ist die französische Jazz-Sängerin Camille Bertault. Auf der Bühne zeigt sie sich als Wirbelwind, als verletzliches Wesen, als urkomischer Clown – ihre Schauspielausbildung kommt ihr offensichtlich zugute, wenn sie Songs aufführt, von denen jeder ein ganz anderes Kolorit besitzt. Doch Camille Bertault spielt ihre Charaktere nicht einfach, sie lebt sie mit Haut und Haaren. Unwiderstehlich pendelt sie zwischen puren Jazznummern, Chansons, Pop, mitreißend Funkigem. Die 35jährige gilt als eine der größten europäischen Gesangsentdeckungen der letzten Jahrzehnte. Heute wird sie gefeiert, doch ihr Erfolg basiert eigentlich auf einem Flop. Aus dem hat sie das Beste gemacht. Als sie bei einer Prüfung am Pariser Konservatorium durchfiel, nahm sie aus Trotz eine Fassung von Coltranes ‘Giant Steps’ mit selbstironischem französischen Text auf und stellte ein Video auf Facebook. Das wurde mehr als 700.000mal geteilt und begeistert kommentiert – der virale Beginn einer Riesen-Karriere. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSa. 23.10. Tickets reservieren

So. 24.10. 20:30 Uhr

Susi Hyldgaard

‘Lovesongs’

Susi Hyldgaard (voc, p, comp), Benita Haastrup (voc, dr, perc)

Wo ist eigentlich die famose dänische Singer-Songwriterin und Pianistin Susi Hyldgaard abgeblieben? Nachdem es länger still um sie war, meldet sie sich nun aus der Versenkung zurück – mit ‘Lovesongs’, einem Zyklus aus gereiften alten Liedern und Songs, die während des langen Lockdowns entstanden sind. Sie stellt das Programm mit der gefeierten Percussionstin Benita Haastrup in der Unterfahrt vor. In den ‘Lovesongs’ geht es um die vielen Facetten der Liebe, letztendlich auch um das Zwischenmenschliche, das in der Pandemie einfach zu kurz kam. Mit den gewohnt eigenwilligen unwiderstehlichen Liedern umarmt Susi Hyldgaard ihre Zuhörerinnen und Zuhörer. Begonnen hat die in New York geborene Dänin ihre Karriere mit Instrumentalmusik. Ihr Durchbruch kam aber erst mit unkonventionellen Texten, die sie selbst sang. Seit Ende der 90er Jahre ist Hyldgaard eine Größe im europäischen Jazz. Ihre Bühnenpartnerin Benita Haastrup hat als Percussionistin mehr Preise eingeheimst, als auf einen handelsüblichen Kaminsims passen. Sie ist in fast jedem Genre zuhause und versorgte schon die Musik von Muhal Richard Abrams, Johnny Griffin, John Tchicai oder Paolo Fresu mit einem Puls. Außerdem ist sie ein Drittel des Frauen-Trios ‘The Sophisticated Ladies’. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSo. 24.10. Tickets reservieren

Mo. 25.10. 20:30 Uhr 50 years of Enja - moving forward

Ausstellung ‘ENJA COVER-ART’

Vernissage & Live Talk mit Musik von Dan Rose (git)

Dan Rose (git)

ENJA RECORDS Wilder, unbefangener Entdeckergeist brachte zunächst akustischen Modern Jazz hervor und erweiterte schon bald pionierhaft Richtung Weltmusik und Elektronik. So entstanden in den vergangenen fünf Jahrzehnten knapp 1000 Produktionen mit heutigen Legenden wie Abdullah Ibrahim, Rabih Abou-Khalil, Chet Baker, John Scofield, Renaud Garcia-Fons, Archie Shepp, Jazz Passengers, Aki Takase und vielen anderen. AUSSTELLUNG ENJA ARTWORK Mit der Ausstellung ‘ENJA Artwork’ zeigt die Galerie des Förderkreis Jazz & Malerei München e.V. im Jazzclub eine Auswahl an Cover-Art. Seit seiner Gründung 1971 hat sich Enja Records als Heimat für individuelle und besondere Künstler etabliert und gehört heute zu den profiliertesten Labels der weltweiten Jazzszene. Die Ausstellung fokussiert sich vor allem auf die Anfangs Zeit des Labels. Die Cover Exponate spiegeln den Spirit der 70er Jahre. München hatte damals mit dem "domicil" einen der renommiertesten Jazzclubs Europas und hier entstand auch die erste enja LP: ‘Mal Waldron live im domicil’. Waldron (Pianist u.a. bei Billie Holiday, John Coltrane) lebte damals in München und ist auch für die Allererste LP des inzwischen weltberühmten ECM Label verantwortlich. Die Kinder der ENJA-Gründer, David Winckelmann sowie Nadja Weber, haben gemeinsam mit Werner Aldinger, heutigem Leiter von Enja Records, in den Archiven gestöbert und eine Auswahl an Exponaten zusammengestellt. VERNISSAGE UND LIVE TALK, moderiert von Ulrich Habersetzer Matthias Winckelmann hob vor 50 Jahren zusammen mit Horst Weber ENJA Records aus der Taufe. Auch nach fünf Dekaden gräbt er mit Enthusiasmus, wenn auch im Umfang eingeschränkt, weltweit nach guter Musik. Heute hat Winkelmann die Geschäfte an seinen Partner Werner Aldinger abgegeben. Den Musikjournalist, Produzent und Posaunist holte 1990 Horst Weber ins Boot – zunächst als Labelmanager und Produzent. Zehn Jahre später trat er an dessen Stelle, 2008 gründete er sein eigenes Label yellowbird records, mit dessen Veröffentlichungen er mehrfach den Preis der deutschen Schallplattenkritik gewann. Michael Stückl, Vorstand des Jazzclub Unterfahrt, hat sich sein Studium einst auch als Grafiker verdient und wurde innerhalb kurzer Zeit zu einer Figur, die das Gesicht der Münchner Jazzszene mit-prägte. Auch er erzählt aus diesem Tagen und spannt den Bogen in die aktuellen Tage des Jazz. Moderiert wird der Live-Talk von Ulrich Habersetzer, Musikjournalist und Moderator beim Bayerischen Rundfunk mit Schwerpunkt Jazz und Klassik. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Platzbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei, aber wir müssen Sie registrieren und Ihnen feste Sitzplätze zuweisen, deswegen bitten wir um Ihre Anmeldung per E-Mail. Weitere InformationenMo. 25.10. Tickets reservieren

Di. 26.10. 20:30 Uhr

Zelia Fonseca & Magdalena Matthey Quartet

Magdalena Matthey (voc), Zelia Fonesca (git), Marcio Tubino (sax, fl), Angela Frontera (perc)

Immer wieder heißt es, dass Musik die einzige Weltsprache sei, die alle verstehen. Wenn die beiden südamerikanischen Musikerinnen und Komponistinnen Magdalena Matthey (Chile) und Zelia Fonseca (Brasilien) sich austauschen, behalten sie ihren eigenen Dialekt, finden aber im Dialog einen gemeinsamen Tonfall und bringen vermeintlich weit voneinander entfernt liegende Universen zusammen: Jazz, Folk, Weltmusik, Pop, musica popular brasileira. Die zeitlosen selbstkomponierten Songs, die Geschichten, die sie erzählen, handeln von der Suche nach Identität und Freiheit, sind betörende Lieder voller Melancholie aber auch unbändiger Lebensfreude. Hören kann man sie auf dem Album "Uni*versos" und jetzt live auf der Unterfahrt-Bühne, wo sich das Duo um die Schlagzeugerin und Percussionistin Angela Frontera und den Multi-Instrumentalisten Marcio Tubino verstärken wird. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDi. 26.10. Tickets reservieren

Mi. 27.10. 20:30 Uhr

Chanda Rule and Sweet Emma Band

Chanda Rule (voc), Hermon Mehari (tp), Osian Roberts (ts), Paul Zauner (tb), Jan Korinek (organ), Gio Rossi (dr)

"Ihr könnte ich den ganzen Tag zuhören!", schwärmte George W. Harris in der Jazz Weekly. Der Kritiker ist in seiner Verzückung über die aus New York stammende Sängerin Chanda Rule nicht allein. Ihrem Zauber kann sich niemand entziehen, wenn sie erst einmal ihre Gospel-Wurzeln freilegt, mit Blues-Tönungen spielt, mit Soul die Seelen aufwühlt, wenn sie Folk und Jazz in ihre Songs einfließen lässt. Archaisches begegnet Modernem, wenn Chanda Rule ihre gewaltige Stimme beben lässt. Die im Stadtteil Harlem beheimatete Sängerin begann ihre Karriere im Musiktheater und fiel auch als Solistin bei den Harlem Gospel Singers auf. In der Unterfahrt war sie an der Seite von Posaunist Paul Zauner und Saxofonist David Murray schon mit einem Weihnachtsprogramm zu hören, bei dem das Lametta vor Freude zu zittern begann. "Chanda Rule ist die erstaunlichste, eleganteste, faszinierendste, kurz: beste Sängerin, die ich in den letzten 30, 40 Jahren gehört habe. Und ich habe sie alle gehört", urteilte der legendäre Pianist Kirk Lightsey über die „Queen of Contemporary Gospel“, die nun mit der ‘Sweet Emma Band’ ihr vornehmlich aus Traditionals bestehendes Album ‘Hold On’ vorstellt. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenMi. 27.10. Tickets reservieren

Do. 28.10. 20:30 Uhr

Sam Hylton

BMW Welt Young Artist Jazz Award

Moritz Stahl (ts, ss), Sam Hylton (p), Thomas Ganzenmüller (b), Christian Lettner (dr)

Nicht erst, seit der Pianist Sam Hylton neben der Sängerin Alma Naidu und der Bassistin Julia Hornung heuer mit dem ‘BMW Welt Young Artist Jazz Award’ ausgezeichnet wurde, ist der Musiker in München angekommen. Seit 2014 lebt er hier. Die Stadt hat ihm das ideale Umfeld und eine Jazz-Szene geboten, in der sich der 29jährige aus Spokane, Washington so richtig austoben und erproben konnte. Sam Hylton, Absolvent des Jazzinstituts an der Hochschule für Musik und Theater München, war in seiner Wahlheimat bereits mit Musikern aller Generationen auf der Bühne zu finden – sowohl mit Kommilitonen, als auch mit Veteranen wie Peter Tuscher oder Gerd Baumann. Auch Erfahrung mit internationalen Größen konnte er sammeln - etwa an der Seite von Billy Hart, Ben Wendel, Ben Street oder Dave Douglas. In der Unterfahrt stellt der amerikanische Münchner nun sein Quartett vor, dem sein ‘Ark Noir’-Kollege, der Saxofonist Moritz Stahl, der Bassist Thomas Ganzenmüller und der langjährige Passport-Schlagzeuger Christian Lettner angehören. "Die Kompositionen aller Bandmitglieder stehen im Vordergrund", verriet Sam Hylton dem Journalisten und Fotografen Arne Reimer. "Meine Eigenkompositionen neigen zum Straight Ahead Jazz, der auch stark vom Blues beeinflusst ist. Aber ich versuche mit den Genres nicht zu streng zu sein." Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDo. 28.10. Tickets reservieren

Fr. 29.10. 20:30 Uhr

Pete York Trio

Andreas Kissenbeck (keys), Torsten Goods (git), Pete York (dr)

Wenn der Schlagzeuger Pete York mit dem Gitarristen Torsten Goods und dem Organisten Andreas Kissenbeck sein ‘Basiecally Speaking’ aufführt, nimmt er uns mit in eine Zeit, als er noch keine Legende war, als er noch nicht mit der Spencer Davis Group oder als eine Hälfte von ‘Hardin & York’ Schlagzeilen machte. Sein Programm ist nämlich eine Referenz an einen ganz frühen Einfluss: Count Basie. "Basie war meine erste Erfahrung mit Jazz", sagt der wunderbar wandelbare Pete York, der in seiner über fünfzig Jahre währenden Karriere an der Seite solch unterschiedlicher Künstler wie Chris Barber, Klaus Doldinger, Helge Schneider, Dr. John, Konstantin Wecker oder Jon Lord zu hören war. "Als ich 15 war, nahm mich meine Mutter zu einem Basie-Konzert mit. Das war unvergesslich", erinnert sich der heute 79jährige Brite, der von kurzen Unterbrechungen abgesehen seit 1984 in Bayern lebt. "Basie hat die ganze Sprache der Musik genutzt und dazu kam noch sein Humor...Jede Note ist bei ihm wichtig und swingt. All das habe ich immer versucht in meine eigene Musik zu bringen. Vor allem habe ich von Basie gelernt, was man nicht spielt." Pete Yorks Album ‘Basiecally Speaking’ mag zwar ein nostalgischer Rückgriff sein, ist aber auch ein Beleg dafür, dass musikalische Wahrheiten und Qualitäten kein Verfallsdatum besitzen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 29.10. Tickets reservieren

Sa. 30.10. 20:30 Uhr

Tobias Meinhart

‘The Painter’

Tobias Meinhart (sax, ts, fl), Eden Ladin (p), Matt Penman (b), Obed Calvaire (dr)

In der nicht enden wollenden Lockdown-Phase ist dem in New York lebenden deutschen Saxofonisten Tobias Meinhart viel durch den Kopf gegangen. Die Mischung aus plötzlichem Stillstand und innerer Unruhe hat die eigene Musik getönt, sie tiefer, noch facettenreicher gemacht. Beim Komponieren neuen Materials tauchten immer häufiger Farbkombinationen vor dem inneren Auge des Musikers auf, weshalb sein aktuelles, bereits neuntes Album auch „The Painter“ heißt. Die synästhetischen Anwandlungen des Tobias Meinhart übertragen sich schnell auf die innere Leinwand seiner Zuhörerinnen und Zuhörer. Der gebürtige Regensburger Tobias Meinhart wuchs in Wörth an der Donau auf, studierte später in Basel, Amsterdam und Bern. Seit mehr als einer Dekade lebt und arbeitet er in New York, wo er sich mit seinem nuancenreichen, vollendeten Spiel behaupten konnte. So manche der prominent besetzten Bands, die er dort bislang leitete, konnte er auch in der alten Heimat Deutschland vorstellen. Jetzt bringt er das Ensemble seines Albums ‘The Painter’ mit in die Unterfahrt. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSa. 30.10. Tickets reservieren

So. 31.10. 20:30 Uhr

Makiko Hirabayashi Trio

Makiko Hirabayashi (p), Klavs Hovman (b), Marilyn Mazur (perc)

Ein Jubiläum: vor zwanzig Jahren fanden die japanische Pianistin Makiko Hirabayashi, der Bassist Klavs Hovman und die legendäre Percussionistin Marilyn Mazur, die einst musikalische Gefährtin von Miles Davis war, zueinander. Seither musizieren sie als Trio traumwandlerisch miteinander, finden immer die richtige Balance zwischen atmosphärischen Kompositionen und frei improvisierten Passagen. Alle drei Beteiligten sind in der Lage, die eigene Gestaltungskraft in den Dienst einer gemeinsamen Klangwirkung zu stellen, haben immer das große Ganze im Sinn. Die Musik des Makiko Hirabayashi Trios lebt von starken Melodien, unerwarteten harmonischen Wendungen, pikanten rhythmischen Nuancen, spannungsreichen Kontrasten, geheimnisvoll anmutenden Klangbildern. Makiko Hirabayashi wuchs mit Klassik und japanischer Volksmusik auf, studierte am Berklee College of Music in Boston und am Rytmisk Musikkonservatorium Kopenhagen. Seit 1990 lebt die 55jährige Pianistin und Komponistin in der dänischen Hauptstadt und bereichert die Jazz-Szene mit ihren ungewöhnlichen Ideen und Klangvorstellungen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSo. 31.10. Tickets reservieren

Seitenanfang