Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Okt 2020

Programm November 2020

05 | 06 | 11 | 21 | 23 | 25 | 26 | 27 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 05.11. 19:00 Uhr

Clara Haberkamp Trio

‘Accumulation’

Clara Haberkamp (p), Oliver Potratz (b), Tilo Weber (dr)

Die Berliner Pianistin Clara Haberkamp hat sich in den letzten Jahren mit ihrem Trio einen klangvollen Namen erspielt und vor allem eine autarke, unverwechselbare Sprache als Pianistin, Sängerin, Bandleaderin und Komponistin angeeignet. Wenn man Clara Haberkamp eines bescheinigen kann, dann Unerschrockenheit. Ihre Stücke offenbaren gleichermaßen Wucht und Verwundbarkeit. Sie lösen im selben Moment Nähe und Distanz aus, doch kann man sich auf keinen der beiden Zustände verlassen, denn sie durchdringen einander schneller, als wir uns darauf separat einlassen könnten. Gemeinsam mit ihrem Langzeit-Schlagzeuger Tilo Weber, einem Stoiker auf den Trommeln mit dem gewissen Paul Motian-Gen, und dem virtuosen und vielseitigen Bassisten Oliver Potratz durchpflügt sie Welten, die zutiefst aufwühlend sind. Sie ergreifen eher, als umarmen zu wollen, und lassen nicht mehr los. In der Unterfahrt präsentiert das Trio sein neues Programm ‘ACCUMULATION’, das von der Claussen-Simon-Stiftung Hamburg gefördert wird. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDo. 05.11. Tickets im VVK bestellen

Fr. 06.11. 20:00 Uhr BR-Klassik Mitschnitt

Junger Münchner Jazzpreis 2020

Anton Mangold (sax, comp.), Zhihan Xu (git), Felix Schneider (p), Theodor Spannagel (b, voc), Max Stadtfeld (dr), Vincent Meißner (p), Josef Zeimetz (b), Henri Reichmann (dr), Kira Linn (bars, bcl, comp.), Nino Wenger (as, fl), Christopher Kunz (ts, ss), Lukas Großmann (p), Lukas Keller (kb), Johannes Koch (dr)

Der Junge Münchner Jazzpreis (JMJP) wird 2020 zum achten Mal vergeben. Er ist ein Förderpreis von mucjazz - Münchner Verein zur Förderung von Jazz e.V. und ist ausgeschrieben für Jazzmusiker*innen bis 28 Jahre. Der JMJP lebt von der Unterstützung von Mitgliedern und Spendern, seit 2019 wird er auch durch die Versicherungskammer Kulturstiftung gefördert. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter und ausgewählt von einer hochkarätigen Fachjury (Jury des JMJP 2020: Laura Wachter, Michael Wollny, Nils Wülker, Ralf Dombrowski und Andreas Heuck) stehen erneut drei vielversprechende Nachwuchskünstler im Finale: 20:00 Uhr: Anton Mangold Quintet Das Anton Mangold Quintet besteht seit Anfang 2016. Die Musiker lernten sich an der HfM Würzburg im Rahmen ihres Jazzstudiums kennen. Gespielt werden Eigenkompositionen, die durch rhythmische Vielschichtigkeit und harmonischen Einfallsreichtum überzeugen. Die Musiker sind im modernen Straight-ahead Jazz verwurzelt, aber auch offen für Experimentelles und Einflüsse aus Pop und Worldmusic. Das deutsch-chinesische Projekt spielte 2016 und 2018 mehrere Konzerte in China, ist aber auch regelmäßig auf deutschen Bühnen zu hören. Im Herbst 2017 gewannen sie den „Jungen Deutschen Jazzpreis“ in Osnabrück und veröffentlichten ihr Debütalbum „Beijing Underground“. Das neue Album „Da Xia“ erschien Anfang 2020. Besetzung: Zhihan Xu (git), Zhitong Xu (dr), Theodor Spannagel (b, voc), Felix Schneider (p), Anton Mangold (sax, comp). 21:00 Uhr: Vincent Meißner Trio Drei Suchende, welche im Zusammenspiel neue musikalische Farben und Formen erkunden. Das Trio des Pianisten Vincent Meißner ist ein Ort, an dem Klang auf Ton trifft, sich Strukturen mit Chaos vermischen und Komposition und Improvisation spurlos miteinander verschmelzen. Mit Henri Reichmann am Schlagzeug und Josef Zeimetz am Kontrabass haben sich drei junge Musiker auf dem gemeinsamen Pfad des Zusammenspiels gefunden. Im Februar 2020 erfolgte die Aufnahme ihres ersten Albums. Das Nachwuchsensemble wurde mehrfach ausgezeichnet u.a. mit dem "Förderpreis der dt. Jazzunion" (2019), dem "Konzertpreis der Jazzopen Stuttgart" (2019) und dem "Mitteldeutschen Jazzpreis" (2020). Besetzung: Vincent Meißner (p), Josef Zeimetz (b), Henri Reichmann (dr) 22:00 Uhr Linntett: Das Sextett der Baritonsaxophonistin Kira Linn stellt dem Zuhörer die klanglichen Möglichkeiten einer Rhythmusgruppe gepaart mit der geballten Kraft von drei Saxophonen vor. Mit kompositorischem Geschick weiß die Bandleaderin die Vielseitigkeit ihrer Formation auszunutzen. Auf Bigband-ähnliche Saxophontuttis folgen kontrapunktische Melodien mit rhythmisch vertrackten Grooves und sorgen so für ein abwechslungsreiches und dynamisches Klangerlebnis. Mal verträumt, mal energisch und mal gewitzt werden wir auf eine musikalische Reise mitgenommen. Die Musiker lernten sich beim Studium an der Nürnberger Musikhochschule kennen und spielen seit 2016 zusammen. Besetzung: Kira Linn (bars, bcl, comp.), Nino Wenger (as, fl), Christopher Kunz (ts, ss), Lukas Großmann (p), Lukas Keller (kb), Johannes Koch (dr). Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 06.11. Tickets im VVK bestellen

Mi. 11.11. 19:00 Uhr

Wolfgang Muthspiel Trio ‘Angular Blues’

feat. Danny Ziemann and Jeff Ballard

Wolfgang Muthspiel (git), Danny Ziemann (b), Jeff Ballard (dr)

Nach der Veröffentlichung seiner beiden Quintet-Alben und der Ankündigung des Großprojekts ‘Large Ensemble’ im Herbst 2019, widmet sich der österreichische Gitarrist Wolfgang Muthspiel im Frühjahr 2020 wieder der klassischen Trio-Formation. Flankiert von einer der gefragtesten Jazz Rhythm-Sections unserer Zeit – bestehend aus Bassist Danny Ziemann und Schlagzeuger Jeff Ballard – wird Muthspiel neue, für diese Besetzung geschriebene Kompositionen spielen. Das Trio, damals noch mit Drummer Brian Blade, fand sich im Sommer 2018 in Tokyo zusammen und beschloss im Anschluss an ihr Gastspiel in Japan, ein dortiges Studio aufzusuchen und die neue Musik festzuhalten. Ausgewählt, gemischt und gemastert von Manfred Eicher, ist diese Musik im Frühjahr 2020 als Album bei ECM erschienen. Das Repertoire der Aufnahme besteht mit Ausnahme zweier Jazz-Standards aus Eigenkompositionen Muthspiels. Die drei Musiker betreiben vom ersten bis zum letzten Ton eine ständige, sich transformierende Konversation. Stücke für akustische Gitarre bilden einen starken Kontrast zu den Kompositionen für elektrische Gitarre: Etwa zwei Kanons in verschiedenen Metren, oder ein halsbrecherisch schnelles Thema über Rhythm Changes namens ‘Ride’. Das Trio lässt Raum für die drei Musiker, um sich solistisch oder begleitend zu entfalten - alles im Dienst der Stücke, die Muthspiel für das Trio komponiert hat. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenMi. 11.11. Tickets im VVK bestellen

Sa. 21.11. 19:00 Uhr BMW Welt Young Artist Jazz Award

Philipp Schiepek Quartett

‘Golem Dance’

Moritz Stahl (sax), Philipp Schiepek (git), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr)

Mit seinem Quartett bestehend aus Moritz Stahl, Henning Sieverts und Bastian Jütte bringt Philipp Schiepek das Programm seiner aktuellen CD ‘GOLEM DANCE’ für das Preisträgerkonzert des ‘BMW Welt Young Artist Jazz Award 2020’, den Schiepek in diesem Jahr erhält, auf die Bühne. Mit seinem genreübergreifenden Spiel konnte sich der Gitarrist in den vergangenen Jahren einen Namen machen und war mit diversen Ensembles bereits auf unterschiedlichsten Bühnen wie etwa dem Jazzfest Berlin, den Jazztagen Leipzig, im Studio 2 des Bayerischen Rundfunks oder im Kings Place London zu erleben. Sein Debüt-Album als Bandleader und Komponist ‘GOLEM DANCE’ mit dem New Yorker Starsaxophonisten Seamus Blake erschien im Februar 2019 bei ENJA-Records. "Philipp Schiepek (...) hat sich in seinen drei Münchner Jahren zu einem der vielseitigsten und gefragtesten Gitarristen entwickelt". (Oliver Hochkeppel, SZ) Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSa. 21.11. Tickets im VVK bestellen

Mo. 23.11. 19:00 Uhr

Matthias Schriefls Multiorchester

Jazz, Jam & Beethoven

Matthias Schriefl (tp, flh, horn, euph, tuba, alph, voice), Johannes Bär (tp, flh, trb, euph, tuba, sousa, alph, voice), Peter Heidl (fl, picc, ts, as, cl), Florian Trübsbach (as, fl, cl, picc, schwegel, oboe, viola, zither, voice), Gregor Bürger (fag, bars, ts, cl, bcl), Sebastian Merk (guitar, drums, keys, synths), Alex Morsey (bass, tuba, sousa, voice)

Wäre Beethoven ein Jazzer geworden, wenn er damals die Wahl gehabt hätte? Matthias Schriefl geht mit seinem Multiorchester, bestehend aus einer Besetzung mit sieben Multiinstrumentalisten, intensiv dieser Frage nach. Die Art, mit welcher Beethoven in seiner enormen Schaffenskraft Ideen frei fließen ließ und dabei mit einer humorvollen Leichtigkeit immer wieder Überraschungsmomente in seine Arbeit einfließen ließ, entspricht sehr der Arbeit heutiger Jazzkomponisten. Schriefl bezieht sich bei seinen originellen Arrangements vor allem auf den jugendlich-genialen überschäumenden Revoluzzer Beethoven, der es liebte, in Klavier-Improvisationen davon zu schweben. Er geht dabei auch auf ein weiteres Merkmal an Beethovens Musik ein; die häufige Wiederholung von Motiven, zum Teil wie in Loops. Schriefl entwickelt dazu Begleit-Rhythmen, um Beethoven-Fragmente zeitgemäß wieder zum Grooven zu bringen - im ähnlichen Modus, wie diese damals von den tanzmusikalisch ausgebildeten Musikern wahrscheinlich interpretiert wurden. Auch Beethovens Liebe zum freien Improvisieren und dem Fantasieren auf dem Instrument soll natürlich Raum gegeben werden. Beethovens Motive stellen für die großartigen Solisten der Band auch heute ein Sprungbrett zu waghalsigen Improvisationen bereit. Dadurch wird den Kompositionen Beethovens das zurückgegeben, was durch die häufige Aufführung genommen wurde: Das Überraschungsmoment. So werden viele Fragmente der Kompositionen im Original oder nur leicht entfremdet wiedergegeben, andere werden durch moderne Interpretationen, digitale Sounds, indische Rhythmen und beherzte Improvisationen zu einem revolutionären Hörerlebnis im Hier und Jetzt. Matthias Schriefl gewann 2019 mit dem neuen deutschen Jazzpreis der IG Mannheim und wurde dabei auch als bester Solist ausgezeichnet. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenMo. 23.11. Tickets im VVK bestellen

Mi. 25.11. 19:00 Uhr

Nesrine

Nesrine (voc, cello), Vicent Minana Mascarell (git), Swaeli Mbappe (b), David Gadea (perc)

Wie aus dem Nichts versetzte das Trio ‘NES’ um die franko-algerische Sängerin, Cellistin und Songwriterin Nesrine im Jahr 2018 die europäische Musikwelt über Genregrenzen hinweg ins Staunen. Das Debütalbum ‘Ahlam’ erntete mit seiner schieren Schönheit, der ungewöhnlichen Besetzung aus Stimme, Cello und Percussion und einer musikalischen Vereinigung des Mittelmeerraums von Nordafrika bis Südeuropa begeisterte Reaktionen. Cello-Kollegin Sol Gabetta nannte Nesrine "eine wunderbare Sängerin und Cellistin", The London Times "ein leuchtendes, multilinguales Talent". Der französische Produzent und Radiomann André Manoukian schwärmte "NES lässt uns die Schönheit der Welt hören" und der Deutschlandfunk brachte es auf den Punkt: "Die Zeit für NES ist gekommen." Nun erzählt Nesrine als Solokünstlerin ihre persönliche und musikalische Lebensgeschichte weiter: In Frankreich als Kind algerischer Eltern aufgewachsen lernte und studierte sie zunächst klassisches Cello, arbeitete schnell mit Institutionen wie Daniel Barenboims ‘East-Western Divan Orchestra’, dem Orchester der Oper in Valencia unter Lorin Maazel und spielte eine tragende Rolle in einem Programm des Cirque de Soleil. Doch vor allem in ihren eigenen, kunstvollen Songs in arabischer, französischer und englischer Sprache wird ihre schillernde Künstlerpersönlichkeit hörbar. Eine Musikwelt ohne Grenzen, reflektiert von Nesrines Cello und ihrer kraftvollen Stimme, mit nordafrikanischen Wurzeln und einer mediterranen Gegenwart. Und einer faszinierenden Melange aus Minimal Music, klassischer Spielkultur und rhythmischen Einflüssen aus Pop und Jazz. Weltmusik? Global Pop? Crossover? Vielleicht. Aber viel treffender einfach: Nesrine. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenMi. 25.11. Tickets im VVK bestellen

Do. 26.11. 19:00 Uhr BR-Klassik Mitschnitt

Lisa Wulff Trio featuring Frank Chastenier

feat. Frank Chastenier

Frank Chastenier (p), Adrian Hanack (Sax), Lisa Wulff (b), Silvan Strauß (dr)

Mit dem Saxophonisten Adrian Hanack, dem Schlagzeuger Silvan Strauß und dem Pianisten Frank Chastenier hat die Bassistin und Bandleaderin Lisa Wulff sich ein buntes Quartett aus eigensinnigen Musikern zusammen gestellt, die Ihren Kompositionen die richtigen Farben verleihen. Von Groove und Swing, bis hin zu freien, sphärischen Improvisationen oder klassisch anmutenden Werken ist bei Lisa Wulffs Kompositionen alles möglich. Zusammen mit dem Schlagzeuger Silvan Strauß, der als Sideman (u.a. Nils Landgren, Maria Joao) und Bandleader (Toy Toy) längst kein Unbekannter mehr ist, dem Pianist Frank Chastenier, der als Solist zahlreiche Preise gewann, 25 Jahre lang Mitglied der WDR Bigband war und mit Größen wie Ray Brown spielte, und dem Saxophonisten Adrian Hanack (u.A. Meute, we don’t suck we blow), der von avantgardistischen Soli, bis hin zu phantasievoll luftige Balladeninterpretationen immer für Überraschungen sorgt, bildet die Bassistin Lisa Wulff, mit ihrem warmen Kontrabass- und Sopranbassklang, mitreißenden Grooves und lyrischen Soli, eine starke Einheit. Die gebürtige Hamburgerin, die an der Musikhochschule Bremen und Hamburg bei Detlev Beier und Lucas Lindholm Bass studierte, gewann 2016 mit ihrem Quartett den Jazz Baltica Förderpreis und brachte im Zuge dessen ihr erstes Album „Encounters“ heraus, das gleich für den ECHO Jazz nominiert wurde. 2018 erschien das aktuelle Album der Band - „wondrous strange“ - bei LAIKA Records. 2019 wurde Lisa Wulff für Ihre musikalische Arbeit und das Engagement für die Hamburger Jazzszene mit dem Hamburger Jazzpreis ausgezeichnet. Neben ihren eigenen Bands und Projekten ist Lisa Wulff am E-Bass, wie auch am Kontrabass regelmäßig bei der NDR Bigband zu hören und tourt national und international unter anderem mit Künstlern wie Nils Landgren, Christof Lauer, Rolf Kühn, Hans Lüdemann und Caecilie Norby. Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Live-Stream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDo. 26.11. Tickets im VVK bestellen

Fr. 27.11. 19:00 Uhr ‘Basiecally Speaking’

Pete York Trio

feat. Torsten Goods und Andi Kissenbeck

Torsten Goods (git), Andi Kissenbeck (organ), Pete York (dr)

'Basiecally Speaking’ - wie der Titel unschwer vermuten lässt, steht Count Basie im Zentrum des Geschehens. Pete York erklärt, warum: "Basie war meine erste Erfahrung mit Jazz. Als ich 15 war, nahm mich meine Mutter zu einem Konzert von ihm mit. Das war unvergesslich, auch sein dynamischer Schlagzeuger Johnny Payne. Wie natürlich auch die Power und die Dynamik díeser Bigband. Basie hat die ganze Sprache der Musik benutzt und dazu kam noch sein Humor, sein ökonomisches Klavierspiel. Jede Note ist wichtig und swingt. All das habe ich immer versucht, in meine eigene Musik zu bringen. Vor allem habe ich von Basie gelernt, was man nicht spielt." Es gibt nicht viele derart vielseitige und raffinierte Schlagzeuger wie den Briten, der seit 1984 in Bayern lebt. Berühmt wurde er bereits Mitte der 60er Jahre bei der Spencer Davis Group und im Duo mit Eddie Hardin (Kleinste Bigband der Welt). Genregrenzen gab es für ihn nie, er spielte und spielt mit Jazzern wie Chris Barber und Klaus Doldinger, mit Bluesern wie Dr. John, mit Rockern wie dem kürzlich verstorbenen Jon Lord (Deep Purple) und mit Liedermachern wie Konstantin Wecker. Für den Jazz-affinen Comedian Helge Schneider bedient er nicht nur regelmäßig die Drumsticks, vor kurzem stand er sogar mit ihm vor der Kamera. Mit so gut wie allen maßgeblichen Kollegen an den Stöcken arbeitete York für seine Fernsehserie 'Superdrumming' zusammen. Und mindestens so gut wie als Schlagzeuger ist York auch als Entertainer mit britischem Humor. Andi Kissenbeck, der Spezialist für groovende Hammond-Orgel, überträgt Pete hier eine zentrale Rolle. Und dann kommt noch Torsten Goods dazu, der schon oft nachgewiesen hat, dass er die klassische Jazzgitarre so technisch brillant und stylisch spielen kann, wie kaum ein anderer. Aber auch dass er über eine wunderbare Swing-Gesangstimme verfügt. Und so groovt, swingt und kracht es beim Pete York Trio, dass es eine wahre Freude ist! Bei diesen Konzerten ist jeweils ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Die Band wird zweimal das gleiche Programm spielen. Das erste Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Show 2 startet um 21.00 Uhr. Das 2. Konzert wird auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Streaming". Informationen zum Livestream: WANN? Beginn: 21.00 Uhr, Dauer ca. 70 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 27.11. Tickets im VVK bestellen

Seitenanfang