Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Okt 2021

Programm November 2021

02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 22 | 23 | 24 | 27 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 02.11. 20:30 Uhr

Joel Ross

'Good Vibes'

Immanuel Wilkins (sax), Joel Ross (vibes), Kanoa Mendenhall (b), Jeremy Dutton (dr)

Als sich Joel Ross im Oktober 2017 an der Seite des Trompeters Marquis Hill erstmalig in der Unterfahrt vorstellte, war allen im Raum schnell klar, dass wir noch viel hören werden von diesem Wirbelwind. Vier Jahre später ist der Mittzwanziger eigentlich nicht mehr wegzudenken aus der Jazz-Szene. Beim ‘Critics Poll’ des Magazins ‘Down Beat’ konnte er die Kategorie ‘Vibrafon’ für sich entscheiden und beim erstmals vergebenen ‘Neuen Deutschen Jazzpreis’ wurde Joel Ross` bei Blue Note erschienener Einstand ‘KingMaker’ zum ‘Debüt-Album des Jahres International’ gewählt. Ross spielt sein Instrument mit einer unvergleichlichen rhythmischen Brisanz, mit höchster harmonischer Finesse und verblüffender Wendigkeit, mit einer Vitalität, die ihresgleichen sucht. Kein Wunder, dass alle mit dem aus Chicago stammenden Wahl-New Yorker musizieren wollen: Herbie Hancock, Wynton Marsalis, Ambrose Akinmusire, Christian McBride, Peter Evans oder Jason Palmer haben es schon getan. Mit seiner großartig besetzten Band ‘Good Vibes’ (am Altsaxofon: der famose Immanuel Wilkins) stellt Joel Ross nun das Material seines zweiten Albums ‘Who Are You?’ vor. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDi. 02.11. Tickets im VVK bestellen

Mi. 03.11. 20:30 Uhr

Matthias Lindermayr Trio

Matthias Lindermayr (tp), Philipp Schiepek (git), Simon Popp (perc)

Der Trompeter Matthias Lindermayr hat einen ganz besonderen gehaltvollen und nuancenreichen Ton kultiviert, den er auf seinem neuen Album ‘Triptych’ nutzt, um mit Philipp Schiepek an der akustischen Gitarre und dem Percussionisten Simon Popp zu kommunizieren und die gemeinsamen Klang-Räume von Jazz und zeitgenössischer Klassik auszuloten. Die acht Stücke der CD sind bewusst sehr einfach und offen gehalten, um Lindermayr, Schiepek und Popp die Möglichkeit einzuräumen, sich ausschließlich auf Interaktion und Klang zu konzentrieren. Der Unterfahrt-Auftritt markiert die Live-Premiere dieses Trios. Der 34jährige Matthias Lindermayr arbeitet beständig an seiner musikalischen Weiterentwicklung, an der Expansion seiner Artikulationsmöglichkeiten. Das zeigt sich, seit der an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Claus Reichstaller (Trompete) und Gregor Hübner (Komposition) und auch am Berklee College of Music (bei Tiger Okoshi) ausgebildete Instrumentalist 2015 mit „Lang Tang“ sein Debüt veröffentlichte. Weitere InformationenMi. 03.11. Tickets im VVK bestellen

Do. 04.11. 20:30 Uhr

Rebecca Trescher Tentett

Rebecca Trescher (cl, bcl, comp), Julian Hesse (tp), Joachim Lenhardt (ts, cl, fl), Markus Harm (as, cl, fl), Anton Mangold (harp, as, fl), Juri Kannheiser (cello), Andreas Feith (p), David Soyza (vibes), Christian Diener (b), Silvio Morger (dr)

"Darf man einfach mal behaupten, dass noch niemand so für den Jazz komponiert hat wie Rebecca Trescher?", fragte sich ein überrumpelter Rezensent der FAZ, nachdem er das Tentett der in Nürnberg lebenden Komponistin und Klarinettistin gehört hatte. Mit seiner Verblüffung über die Musik der Mittdreißigerin steht der Autor nicht allein da. In der europäischen Presse wird Rebecca Trescher dafür gerühmt, schlüssige Verbindungslinien zwischen Jazz und Klassik zu schaffen, wird sie dafür bejubelt, beiden Genres frische Aspekte abzutrotzen und sie in einem faszinierend dichten kompositorischen Geflecht zu präsentieren. Mit ihrem kurios instrumentierten Tentett stellt die vielfach ausgezeichnete Rebecca Trescher die Musik ihres neuen, vierteiligen Albums ‘Paris Zyklus – The Spirits of the Streets’ vor. Die Musik wurde von einem sechsmonatigen "Composer in Residence"-Aufenthalt am renommierten Pariser "Cité internationale des Arts" inspiriert. Während dieser Zeit spazierte Rebecca Trescher oft ausgiebig durch die Straßen der französischen Metropole und ließ sich von der Lebendigkeit, dem Geist, der Vielfalt, dem multikulturellen Treiben der verschiedenen Arrondissements anstecken. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDo. 04.11. Tickets im VVK bestellen

Fr. 05.11. 20:30 Uhr

Florian Arbenz ‘Convergence’

Jorge Vistel (tp), Maikel Vistel (sax), Nelson Veras (git), Jim Hart (vibes), Rafael Jerjen (b), Florian Arbenz (dr)

Von einer Konvergenz wird gesprochen, wenn bestimmte kulturelle Phänomene parallel bei unabhängig voneinander lebenden Völkern auftreten. Die Tendenz, sich mit Mitteln der Musik frei auszudrücken, findet sich wohl in jeder Nation. Der Schweizer Schlagzeuger Florian Arbenz – bekannt geworden als gewichtiges Drittel der Band ‘Vein’ - stellt nun ein international besetztes Sextett vor, bei dem jeder Spieler seine Wurzeln einbringt und in dem Jazz als Weltsprache das Verbindende ist. Seine "Convergence" besteht aus den kubanischen Vistel-Brüdern (Trompete, Saxofon), dem brasilianischen Gitarristen Nelson Veras, dem englischen Vibrafonisten Jim Hart und dem australischen Bassisten Rafael Nerjen. In dieser Truppe geht es um Spielfreude, Kommunikation, um Austausch, um das Gemeinsame und das Trennende, um Geben und Nehmen. Florian Arbenz und seine Mannen orientierten sich ganz an einem weisen Ausspruch von Dizzy Gillespie: "Jazz sollte die selbstloseste aller Kunstformen sein. Im Jazz gibst du alles, damit ein anderer sein Bestes spielt...Es geht um Opferbereitschaft." Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 05.11. Tickets reservieren

Sa. 06.11. 20:30 Uhr

Mareike Wiening Quintet

Johannes Enders (sax), Philipp Brämswig (g), Volker Engelberth (p), Dietmar Fuhr (p), Mareike Wiening (dr)

Stärker könnten die Kontraste nicht sein: die Einflüsse, von denen die Musik der deutschen Schlagzeugerin Mareike Wiening lebt, kommen aus New York und ihrer einstigen Lebensstation Skandinavien. Ihre Kompositionen sind ein subtiles, melodiefreudiges, klangdichtes und nuancenreiches Gesamtkunstwerk, mal kammermusikalisch, mal unbeschwert tänzelnd, mal zupackend groovig. Der musikalische Dialog zwischen Solist und Begleitern ist Mareike Wiening wichtig: das ständige Geben und Nehmen löst nicht nur Emotionen aus, es führt oft auch zu überraschenden Momenten. Für Ihren Unterfahrt-Gig stellte Mareike Wiening ein deutsches Allstar-Quintett mit dem Saxofonisten Johanne Enders, dem Pianisten Volker Engelberth, dem Gitarristen Philipp Brämswig und dem Bassisten Dietmar Fuhr zusammen und präsentiert ihr neues Album ‘Future Memories’. Die in Herzogenaurach geborene und heute in Köln lebende Musikerin durchlief Ausbildungsstationen in Mannheim und Kopenhagen, ehe ihr ein DAAD-Stipendium einen mehrjährigen Aufenthalt in New York ermöglichte. Dort fasste Mareike Wiening schnell Fuß, konnte mit Größen wie John Zorn, Dan Tepfer oder Ben Wendel auftreten und eigene Musik auf Dave Douglas` Label ‘Greenleaf Music’ veröffentlichen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSa. 06.11. Tickets reservieren

Di. 09.11. 20:30 Uhr

Jamael Dean & Sharada Shashidhar Quartet

Sharada Shashidhar (voc), Jamael Dean (keys, rhodes), Jermaine Paul (b), Myles Martin (dr)

Besuch aus Kalifornien: Der Pianist Jamael Dean und die Sängerin Sharada Shashidhar sind in der immer stärker anwachsenden Jazz-Community von Los Angeles aktiv. Er ist der Enkel des legendären Soul-Jazz-Drummers Donald Dean und tourte bereits mit Kamasi Washington oder Thundercat. Sie verbindet Jazz mit den Klängen ihrer indischen Ahnen und faszinierte auf ihrem von Dean produzierten Debütalbum „Rahu“ mit höchst gefühlvoller Stimme und inspiriertem Songwriting. Im gemeinsamen Quartett nähern sich Jamael Dean und Sharada Shashidhar dem „Spiritual Jazz“ der 60er und 70er-Jahre aus heutiger Perspektive, mit Mitteln der musikalischen Gegenwart. Der Pianist und die Sängerin sind übrigens auch treibende Kräfte im „Pan Afrikan Peoples Arkestra“, das 1961 vom Pianisten Horace Tapscott gegründet wurde und seitdem manche Metamorphose durchmachte. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDi. 09.11. Tickets reservieren

Mi. 10.11. 20:30 Uhr

Anika Nilles & Nevell

‘For a Colorful Soul’

Joachim Schneiss (git), Patrick Rugebregt (keys), Christian Frenzen (keys), Jonathan Ihlenfeld (b), Santino Scavelli (perc), Anika Nilles (dr)

Mi. 10.11. Tickets reservieren

Do. 11.11. 20:30 Uhr

Savina Yannatou

Savina Yannatou (voc), Lamia Bedioui (voc), Kostas Vomvolos (kanun, acc), Harris Lambrakis (nay), Kyriakos Gouventas (violin), Yannis Alexandris (oud), Michalis Siganidis (b), Kostas Theodorou (perc)

Kaum ein Thema gibt so viel her wie das Wasser, weil es Leben gibt und nimmt, weil es den Boden fruchtbar macht oder überschwemmen kann, weil es klar, aber auch undurchdringlich ist. Mit den Mythen um das nasse Element beschäftigt sich die griechische Sängerin und Komponistin Savina Yannatou in ihrem Zyklus ‘Watersong’. Mit der Sängerin Lamia Bedioui und dem kurios instrumentierten Ensemble ‘Primavera en Salonico’ trägt sie Lieder in verschiedenen Sprachen und Dialekten vor, die in der Renaissance aber auch in der jüngeren Vergangenheit entstanden, Songs, die meist aus dem Mittelmeerraum stammen, die sanft fließen, die strömen, rauschen, tropfen, branden, hochwogen, abebben. Savina Yannatou gilt als eine der Lichtgestalten der Weltmusik, als musikalische Ahnenforscherin, als Klangexperimentatorin. Sie schrieb schon für Theater, Tanz und Videowerke, arbeitete mit Baby Sommer, Barry Guy oder Peter Kowald und ist eine Meisterin darin, Traditionelles durch die Mittel der zeitgenössischen Improvisation in die Gegenwart zu übersetzen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDo. 11.11. Tickets reservieren

Fr. 12.11. 20:00 Uhr

Junger Münchner Jazzpreis 2021

AUSVERKAUFT!

Karoline Weidt (voc, comp), Mikolaj Suchanek (p), Loreen Sima (b), Valentin Steinle (dr), Moritz Stahl (ts, ss), Luca Zambito (p, comp), Nils Kugelmann (b), Valentin Renner (dr), Lukas Langguth (p), Hannes Stegmeier (b), Jonas Sorgenfrei (dr)

Der Junge Münchner Jazzpreis (JMJP) wird 2021 zum neunten Mal vergeben. Er ist ein Förderpreis von ‘mucjazz - Münchner Verein zur Förderung von Jazz e.V.’ und ist ausgeschrieben für Jazzmusiker*innen bis 28 Jahre. Der JMJP lebt von der Unterstützung von Mitgliedern und Spendern, seit 2019 wird er auch durch die Versicherungskammer Kulturstiftung gefördert. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter und ausgewählt von einer hochkarätigen Fachjury (Jury des JMJP 2021: Laura Wachter, Michael Wollny, Jan Zehrfeld, Oliver Hochkeppel und Andreas Heuck) stehen erneut drei vielversprechende Nachwuchskünstler:innen im Finale: Luca Zambito Quartett Das frisch gegründete Quartett verbindet die Spiellust der vier Musiker mit einer erzählerischen kompositorischen Landschaft. Die Musik bewegt sich dabei zwischen harmonisch und rhythmisch strukturierten Passagen und einem freien Zusammenspiel, das durch die musikalischen Stimmen der verschiedenen Charaktere und ihrem Zugang zum Moment für Spannung sorgt. Die Liebe zu Einflüssen aus Jazzgeschichte, Klassik und Pop sowie frei improvisierter Musik inspirieren diesen Prozess. Komplexe harmonische und rhythmische Strukturen fließen durch den Rahmen der Erzählung in eine natürliche Umgebung ein, in der jeder Charakter seinen Platz findet und die dennoch elastisch bleibt. Besetzung: Luca Zambito (p, comp), Moritz Stahl (ts, ss), Nils Kugelmann (b), Valentin Renner (dr) Karoline Weidt Quartett Das Quartett um Sängerin und Komponistin Karoline Weidt präsentiert lyrischen Vocal Jazz. Naturschauspiele werden zu Klang und ziehen schier greifbar am inneren Auge vorüber. Dabei wirkt Karolines natürliche Präsenz zutiefst persönlich und nahbar. Ihre lupenreine Stimme, klare Melodien und gehaltvolle Texte definieren ihren gnadenlos eindringlichen wie feinsinnigen Sound. Innerhalb der detailreichen Arrangements vermag sich das Quartett flexibel zu bewegen und verliert bei aller Lebendigkeit nie die Eleganz. Besetzung: Karoline Weidt (voc, comp), Loreen Sima (b), Mikolaj Suchanek (p) Valentin Steinle (dr) Lukas Langguth Trio Film ab! Das Trio um Pianist Lukas Langguth kreiert Musik, die sich am besten mit „Cinematic Jazz“ beschreiben ließe. Für sein Trio komponiert er musikalische Drehbücher, die von den drei Regisseuren am Instrument jeden Abend neu interpretiert werden. Die junge Band entführt auf eine Reise durch die emotionale Bandbreite des Kinos; von Thriller-artiger Spannung in den Harmonien, über die swingende Leichtigkeit einer Liebeskomödie, bis hin zu energiegeladener Dynamik, die einem Actionblockbuster entspringen könnte. Durch diese Vielfalt erspielte sich das Trio 2021 bereits Preise bei mehreren Wettbewerben. Doch das ist nur der Trailer für mehr. Besetzung: Lukas Langguth (p), Hannes Stegmeier (b), Jonas Sorgenfrei (dr) Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir das Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstlerlnnen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 12.11. Tickets reservieren

Sa. 13.11. 20:30 Uhr

TRIO M • Myra Melford | Mark Dresser | Matt Wilson

Myra Melford (p), Mark Dresser (b), Matt Wilson (dr)

Das M im ‘Trio M’ steht für die vertrauliche Anrede von drei Größen, deren Nachnamen im Jazz oft genannt werden, wenn es um musikalische Innovation, unbedingte Individualität und große Wandelbarkeit geht. Mit der Pianistin Myra Melford, dem Bassisten Mark Dresser und dem Schlagzeuger Matt Wilson taten sich drei Asse zusammen, die bislang Erstaunliches geleistet haben in punkto Stilistik, Komposition, Improvisation und Jazz-Pädagogik. Myra Melford, Mark Dresser und Matt Wilson setzen die üblichen Rollenzuteilungen im Piano Trio außer Kraft, musizieren gleichberechtigt, kommunizieren prächtig miteinander und lassen ihren jeweiligen Erfahrungshorizont in ihr gemeinsames Tun einfließen. Frappierend ist ihr Umgang mit Repetition, wie sie aus kreiselnden Motiven ungeahnte Nuancen hervorzaubern und ihre Musik dabei immer weiter verdichten. Die Kompositionen und Improvisationen des ‘Trio M’ leben vor allem von Abwechslung und starken Kontrasten. "Da stehen gut gelaunte, von vielen stilistischen Andeutungen durchzogene Tempo-Macher gegen ätherische Balladen, da münden glasklare Strukturen in gewollt Diffusem", beschrieb das deutsche Magazin Jazz thing einst ein Album der Band. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSa. 13.11. Tickets im VVK bestellen

Mo. 15.11. 20:30 Uhr

Dejan Terzic AXIOM

Chris Speed (sax, cl), Bojan Z. (keys), Matt Penman (b), Dejan Terzić (dr)

Laut Wikipedia ist ein Axiom "eine gültige Wahrheit, die keines Beweises bedarf". Kein Wunder, dass der Schlagzeuger Dejan Terzic sein mit dem amerikanischen Saxofonisten/ Klarinettisten Chris Speed, dem serbischen Pianisten Bojan Z. und dem neuseeländischen Bassisten Matt Penman besetztes Quartett nach diesem Begriff benannte - denn seine Musik orientiert sich an unumstößlichen Grundsätzen, ist aufrichtig und rechtschaffen. Auf der Suche nach Wahrhaftigkeit im Reich der Klänge lässt Terzic sich selbst und seinen Mitstreitern viel Spielraum in oft folkloristisch getönten und sehr spannungsreichen Jazz-Kompositionen. Dejan Terzic kam im bosnischen Banja Luka zur Welt, wuchs aber in Nürnberg auf, wo er an der Hochschule für Musik auch ausgebildet wurde. Als Mitbegründer des heute legendären ‘Sunday Night Orchestras’ sorgte er für Furore, ebenso als Begleiter für ungezählte internationale Größen und als Bandleader solcher Formationen wie ‘Underground’, ‘Melanoia’ oder eben ‘Axiom’. Weitere InformationenMo. 15.11. Tickets reservieren

Di. 16.11. 20:30 Uhr

Peter Bernstein Quartet

Peter Bernstein (git), Sullivan Fortner (p), Doug Weiss (db), Roberto Gatto (dr)

Wenn einer die Spielweisen der klassischen Jazzgitarre bewahrt und mit sanften Applikationen der Neuzeit geschickt ins Jetzt überführt hat, dann der Amerikaner Peter Bernstein. Bei ihm stehen sich Tradition und Moderne gegenüber, kommen sich näher, vereinen sich. Zum stilsicheren und enorm swingenden Spiel des 54jährigen fühlten sich schon Lee Konitz, Diana Krall, Brother Jack McDuff, der kürzlich verstorbene Dr. Lonnie Smith oder Joshua Redman hingezogen – wie ungezählte andere engagierten diese Größen den gebürtigen New Yorker. Trotz starker Auslastung als Begleiter blieb Peter Bernstein immer wieder Zeit für eigene Projekte. Eines beschäftigte sich mit dem Werk Thelonious Monks, ein anderes ist ein gleichberechtigtes Trio mit dem Organisten Larry Goldings und dem Schlagzeuger Bill Stewart. Nach München bringt Peter Bernstein drei großartige Kollegen mit: Sullivan Fortner ist einer der aufregendsten jungen Pianisten des Jazz, der Bassist Darryl Hall versorgte schon Martial Solal, Cedar Walton, Dianne Reeves oder Didier Lockwoid mit tiefen Tönen, und der Schlagzeuger Roberto Gatto ist nicht weniger als eine Legende des europäischen Jazz. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Weitere InformationenDi. 16.11. Tickets reservieren

Mi. 17.11. 20:30 Uhr

Emil Brandqvist Trio

Tuomas Turunen (p), Max Thornberg (b), Emil Brandqvist (dr)

Der schwedische Schlagzeuger und Komponist Emil Brandqvist ist ein Poet, ein Klangmaler, der Besen und Stöcke wie Pinsel einsetzt und auch seine Fantasie als Schreiber nutzt, um sanfte, filigrane Tongemälde fertigzustellen. Der auch als Soundtrack-Lieferant erfolgreiche 40jährige wird oft als „sanftester Drummer Europas“ beschrieben, als Mann dem das große Ganze wichtiger ist als technische Kapriolen. Auf seinem neuesten Album „Entering The Woods“ entführt uns Emil Brandqvist in die Tiefen des Waldes, scheint mit Klängen das dichte Gehölz beschreiben zu wollen, die Sonnenstrahlen, die durchs Laub schimmern, die Geräusche und natürlich die Mythen, die wir mit diesem Naturraum verbinden. Seine Partner sind einmal mehr der finnische Pianist Tuomas Turunen, der die Musik des Trios mit neoklassizistischen Sprengseln einfärbt und der Bassist Max Thornberg, der im wunderbar ätherischen Treiben von Brandqvist und Turunen wie eine verlässliche Orientierungshilfe tönt. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenMi. 17.11. Tickets reservieren

Do. 18.11. 20:30 Uhr

Philip Catherine Trio

Philip Catherine (git), Paulo Morello (git), Sven Faller (b)

Da haben sich zwei gefunden, die sich von ihrer Spielweise deutlich unterscheiden und doch wunderbar ergänzen. 2010 lernten sich der legendäre belgisch-britische Gitarrist Philip Catherine und sein deutscher Saiten-Kollege Paulo Morello während der Jazzwoche Burghausen kennen und spürten sofort, dass die Chemie stimmt. Ihren musikalischen Austausch, zu dem sie auch den Bassisten Sven Faller einluden, führen die Beiden bis heute weiter. Das schwungvolle stimmige kreative Miteinander wurde auf dem Album ‘Manoir de mes Rêves’ dokumentiert – es enthält zwar auch Material aus der jüngeren Vergangenheit, hauptsächlich aber Titel, die man mit dem Pariser Flair der 50er und 60er Jahre in Verbindung bringen kann – Songs von Georges Brassens, Henri Salvador oder Eddy Louis. Mit Philip Catherine, dem Charles Mingus einst den Spitznamen ‘Young Django’ verpasste, seinem Gitarrenpartner Paulo Morello und dem Bassisten Sven Faller treffen drei Musiker aufeinander, die nicht mit Technik protzen. Sie erreichen das Herz ihrer Zuhörer mit viel Gefühl, Gespür und Geschmackssinn. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDo. 18.11. Tickets reservieren

Fr. 19.11. 20:30 Uhr

Omer Klein Trio

Personal Belongings

Omer Klein (p, synth, perc), Haggai Cohen-Milo (b, synth-b), Amir Bresler (dr, perc)

Als sich unsere Welt während des ersten Lockdowns nicht mehr weiterzudrehen zu schien, hat der israelische Pianist Omer Klein das Beste aus dem Umstand gemacht, dass er von einem Tag auf den anderen nicht mehr reisen konnte. Was ihm in der schmerzlichen Phase des globalen Stillstands durch den Kopf ging und seine Seele berührte, ließ er ganz unmittelbar in neue Kompositionen fließen. Sein Album ‘Personal Belongings’ – solo und in bewährter Trio-Besetzung eingespielt – ist ein hinreißendes Dokument seiner Gefühlslage während des Ausnahmezustands. Es ist ein in Töne gebannter Versuch den Istzustand unserer Zeit zu beschreiben, ein Blick nach außen und innen. Der 39jährige Omer Klein gilt als einer der herausragenden Pianisten unserer Tage, als Spieler, der mühelos und sehr homogen Elemente des Modernen Jazz, der Klassik und heimische nahöstliche Einflüsse zusammenbringt. Sein Dreier mit dem Bassisten Haggai Cohen-Milo und dem Schlagzeuger Amir Bressler setzte zudem neue Standards für das Piano Trio. Nach Stationen in Boston, New York und Düsseldorf ist der Israeli Omer Klein heute in Frankfurt zuhause. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenFr. 19.11. Tickets reservieren

Sa. 20.11. 20:30 Uhr

Kai Strauss & The Electric Blues Allstars

‘In My Prime’

Kai Strauss (git, voc), Thomas Feldmann (sax, bluesharp), Nico Dreier (keys), Kevin Duvernay (b), Alex Lex (dr)

Der Gitarrist und Sänger Kai Strauss zählt zum kleinen Kreis europäischer Bluesmusiker, denen selbst amerikanische Kollegen und Kritiker Authentizität attestieren. Der in der Blueshochburg Osnabrück aufgewachsene Musiker erspielte sich in über 25 Jahren on the road einen Ruf wie Donnerhall und wurde bereits mit fünf "Blues Awards" sowie dem "Preis der Deutschen Schallplattenkritik" ausgezeichnet. Strauss, der sein musikalisches Profil bei Konzerten in über zwanzig Ländern schärfte, wurde in Teenager-Jahren "von der Musik von Buddy Guy, Albert King oder Jimmy Vaughan infiziert". Er bewahrte sich die Vorbilder im Herzen und entwickelte doch seinen ganz eigenen Stil. "Strauss spielt mit tiefem musikalischem Verständnis und fügt instinktiv die richtigen Noten und Soli zusammen. Er zeigt den Killerinstinkt, den die alten Meister wie Magic Sam hatten", urteilte Großbritanniens Bluesgitarrenlegende Otis Grand über das Doppelalbum ‘Live in Concert’. Mit seinen ‘Electric Blues Allstars’ stellt Strauss jetzt das Material des brandneuen Werks "In My Prime" vor – das einfach mitreißend ist und pur, unverfälscht, authentisch aber auch verdammt modern tönt. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenSa. 20.11. Tickets reservieren

Mo. 22.11. 20:30 Uhr

David Murray Quartett

David Murray (ts, b-cl), Paul Zauner (tb, bcl), Oli Hayhurst (b), Gene Calderazzo (dr)

Der Grammy-Gewinner David Murray gilt als einer der wichtigsten und vielseitigsten Saxophonisten, Komponisten und Bandleader des modernen Jazz. Aufgestiegen in der New Yorker Loft Jazz-Szene in den 1970ern, als Mitbegründer des World Saxophone Quartet und vielfältiger Garant für musikalische Integrität auch in Europa populär, später auch mit ‘The Grateful Dead’ oder ‘The Roots’. Er lebt in New York, zieht sich aber immer wieder in sein wunderbares Anwesen in Portugal zurück. Über 150 Alben sind unter seinem eigenen Namen entstanden, bei 100 weiteren Alben war er als Sidemen mit dabei. Seine Vorbilder sind die Saxophonisten Paul Gonzales, Lester Young und Ben Webster. Durch sein obertonreiches Spiel, seine virtuosen Überblastechniken und seine Erfahrungen in Gospel, Avantgarde, Rock und Funk verfügt er über ein enormes musikalisches Handwerkzeug. Jazzposaunist Paul Zauner spielte bereits Ende der 80er-Jahre zwei Tourneen mit David Murrays Band „Last of the Hipmen“, wobei 1989 auch die CD "Last of the Hipmen" entstand. Nach einer erfolgreichen Sommertournee 2017, in deren Folge die Financial Times von einem „Epic Concert“ in London sprach, machte David Murray den Vorschlag mit Paul Zauners Blue Brass eine Studioaufnahme zu produzieren und arrangieren. Weitere InformationenMo. 22.11. Tickets im VVK bestellen

Di. 23.11. 20:30 Uhr

OZMA

‘Hyperlapse’

Julien Soro (sax, keys), Alois Benoit (tb, fx), Tam De Villiers (git), Édouard Séro-Guillaume (b, keys), Stéphane Scharlé (dr, comp)

Genregrenzen? Kennt die französische Band OZMA nicht. Wenn das Quintett um den Schlagzeuger und Komponisten Stéphane Scharlé im Jazz, Electro Trance und Rock wildert, dann klingt das manchmal, als ob John Coltrane auf Rage Against The Machine trifft, Ravi Shankar mit Pink Floyd jammt oder Amon Tobin eine New Orleans-Fanfare durch den Remix-Filter jagt. Auf acht Alben und in über 500 Konzerten auf vier Kontinenten hat die Formation OZMA ihren so abenteuerlichen aber doch zugänglichen Sound weiterentwickelt und kultiviert. Das neue Werk ‘Hyperlapse’ bebt geradezu vor Energie und Vitalität. Die zehn Stücke darauf sind übrigens Städten gewidmet, in denen die Band während ihrer Welttournee 2018 gastierte. Stéphane Scharlé: "Das Album ist eine Konfrontation mit der Realität, angereichert mit menschlichen Begegnungen und Kulturschocks." Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir dieses Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstler:innen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenDi. 23.11. Tickets reservieren

Mi. 24.11. 20:30 Uhr

Neuland feat. Tim Köhler & Jakob Bereznai

Tim Köhler (sax), Julian Scarcella (git), Jakob Bereznai (p), Christoph Wirtz (dr)

In unserer von Andreas Heuck kuratierten Konzert-Reihe ‘Unheard’ stellt sich das Duo ‘Neuland’ vor. Der Name dieses Live Loop-Duos aus Hannover sagt aus, worum es geht. Darum, musikalisches "Neuland" zu betreten. Als sich der Schlagzeuger Christoph Wirtz und der Gitarrist Julian Scarcella 2016 zusammentaten, wollten sie zwar Jazz spielen, gleichzeitig aber mit anderen Vorzeichen improvisieren. Sie setzten Loop Stations und Freeze-Effekte ein und schufen so faszinierende neue Klangwelten. Ihr musikalischer Kosmos wuchs mit der Expansion des Geräteparks, durch intensives Experimentieren und Proben sowie durch musikalische Gäste – meist waren es Kommilitonen von der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Am heutigen Abend sind dies der Pianist Jakob Berznai und der Saxophonist Tim Köhler. Das Universum von Neuland kennt keine Grenzen und viele Einflüsse: Bebop, Avantgarde, brasilianische Musik, Flamenco, Fusion, Klassik laufen durch den digitalen und den persönlichen Filter der beiden innovativen Musikanten, die ihr Publikum stets auf ein Abenteuer mitnehmen. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Wir müssen für die Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten aller Besucher:innen erfassen. Bitte teilen Sie uns diese in Ihrer Ticketbestellung mit (jeweils Name, Anschrift sowie Tel. oder E-Mail aller Personen für die sie bestellen). Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Unterfahrt@home: Für alle die nicht vor Ort dabei sein können streamen wir das Konzert auch live. YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt Alle Zuschauer:innen können das Livestream-Konzert mit Spenden unterstützen. Diese Spenden ermöglichen uns, den Künstlerlnnen auch in diesen Zeiten gute Gagen zahlen zu können. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere InformationenMi. 24.11. Tickets reservieren

Sa. 27.11. 20:30 Uhr

Renaud Garcia-Fons

solo

Renaud Garcia-Fons (b)

Sa. 27.11. Tickets im VVK bestellen

Mo. 29.11. 20:30 Uhr

Don Byron / Aruan Ortiz

‘RANDOM DANCES AND (A)TONALITIES’

Don Byron (sax, cl), Aruan Ortiz (p)

Was den idealen Jazzmusiker ausmacht, bringen diese Beiden im Übermaß mit: Handwerk, Instinkt, Neugier, Wagemut, Intellekt, Urwüchsigkeit, Traditionsbewusstsein und Forscherdrang. Mit dem amerikanischen Saxofonisten und Klarinettisten Don Byron und dem kubanischen Pianisten Arúan Ortiz befinden sich zwei im Dialog, die sich etwas zu sagen haben, die zwingend argumentieren, die von ihrem reichen Erfahrungsschatz profitieren, die sich herausfordern und charmant musikalisch necken. Der 63jährige Byron und der 48jährige Ortiz schärften beide ihr Profil als Initiatoren verschiedener Projekte, als Bandleader, als Dozenten und als Sidemen. Byron arbeitete mit Bill Frisell, Craig Harris, Vernon Reid oder Marc Ribot, Ortiz mit Wallace Roney, Roy Hargrove, Stefon Harris, Lionel Loueke oder James Brandon Lewis. Weitere InformationenMo. 29.11. Tickets im VVK bestellen

Di. 30.11. 20:30 Uhr

Petros Klampanis Trio

‘Irrationalities’

Kristjan Randalu (p), Petros Klampanis (b, comp), Bodek Janke (dr, tabla)

Da ist Bewegung drin: das bewährte Trio des griechischen Bassisten und Komponisten Petros Klampanis pendelt munter zwischen Ost und West, Alt und Neu, zwischen Jazz, Klassik, Pop, Folklore und macht auf dem Weg von einem Pol zum anderen immer wieder irgendwo Station. Kennen gelernt haben sich der Bandleader, der estnische Pianist Kristjan Randalu und der deutsch-polnische Percussionist Bodek Jahnke in New York. Allerdings sind Klampanis` Klavierspieler und Schlagwerker seit einer gefühlten Ewigkeit miteinander vertraut. Seit ihrer Schulzeit musizieren sie zusammen und kommunizieren auf traumwandlerische Art. Vom fast telepathischen Austausch der Beiden ließ sich auch Petros Klampanis anstecken, der ganz schnell eine gemeinsame Frequenz mit Randalu und Janke fand. Als Trio verstehen es die Drei eine ergebnisoffene, hochspannende Musik von fast cinematischer Qualität zu spielen, Musik, die mit jedem Ton die Fantasie anregt. Wichtige Hinweise zum Konzertbesuch: Es gilt die "3G-Plus-Regel". D.h. Zutritt zum Jazzclub Unterfahrt haben nur vollständig geimpfte, genesene oder mit einem PCR-Test negativ getestete Personen. Der entsprechende Nachweis ist beim Einlass vorzuzeigen. Ihre Ticketbestellung schicken Sie bitte per E-Mail an info@unterfahrt.de Die Bezahlung erfolgt per Lastschrift, wir möchten Bargeld und Wartezeiten an der Abendkasse vermeiden und nehmen den Bankeinzug gerne für Sie vor, benötigen dafür aber Ihre IBAN. Weitere InformationenDi. 30.11. Tickets reservieren

Seitenanfang