Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2020 | Jan 2021

Programm Dezember 2020

01 | 02 | 03 | 04 | 08 | 10 | 11 | 12 | 15 | 18 | 19 | 20 | 22 | 23 | 25 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 01.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

GRAPHA

CD-Release: Bös’ Lecker

Frederik Mademann (a-s), Jonas Brinckmann (b-s), Raphael Huber (t-s, comp), Vincent Eberle (tp), Thorben Schütt (tb), Maximilian Leiss (b), Christoph Huber (dr)

Jazz trifft auf Tiroler Humor, nostalgischer Swing küsst treibende Beats von heute. Auf ihrer Debüt CD ‘Bös’ Lecker’ (ChaosRecords) haben die sieben Musiker einen bunten Blumenstrauß an Stilistik eingefangen. ‘GRAPHA’ - Eine Miniatur-Bigband, die nicht nur durch stilistische Vielseitigkeit, sondern auch durch das Spiel aller dynamischen Stufen, sofern ein exquisites Blatt vorhanden ist, besticht. Die fabelhafte Rhythmusgruppe spornt dabei das feinfühlige Bläserquintett stets zu kreativen Glanzleistungen an. Getragen von der unbändigen Spielfreude der Musiker versprechen die Eigenkompositionen und Arrangements von Bandleader Raphael Huber Heiterkeit, Tiroler Schmäh, aber auch Einfühlsames, wie sensible und nahezu sakrale Klänge - und ab und zu darf’s durchaus auch mal ein bisserl Walzer sein. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 02.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Enji Erkhem

Enji Erkhem (voc), Moritz Stahl (ts), Theo Kollross (p), Munguntovch Tsolmonbayar (b), Khuslen Baasanbayar (dr)

Enkhjargal Erkhembayar (kurz: Enji Erkhem) ist in Ulaanbaatar geboren und gehört zu jener jungen Generation mongolischer Musiker, die ihre musikalische Heimat sowohl in den melancholischen, weiten Melodien ihrer nomadischen Ahnen als auch in solch jungen Genres wie Jazz und Blues finden. Damit bewegt sie sich weit außerhalb gängiger Archetypen beliebter Weltmusikklischees. 2016 nahm sie ihr erstes Album ‘ENJI – Mongolian Song’ in München auf, zusammen mit Schlagzeuglegende Billy Hart, Professor Johannes Enders am Saxofon, Paul Kirby am Piano und Martin Zenker am Bass. Dabei beschäftigte sie sich intensiv mit der Musik des mongolischen Komponisten Gonchigsumlaa Sembe. Auf das Album wurde 2017 bei ENJA Records veröffentlicht. Schon 2016 wurde sie mit ihrer Band auf das renommierte Koktebel Jazz Festival eigenladen, wo sie das Publikum begeisterte. Engagements führten "Enji" auch nach Südkorea, wo sie im Auftrag des Goethe–Institutes gastierte. Zusammen mit ihrer Band spielte sie auf zahlreichen Bühnen im europäischen In- und Ausland, u.a. in Russland, Belgien, der Mongolei und Südafrika. Seit 2018 wohnt Enji in München und schloss bereits ihren Masterstudiengang in Jazz-Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München ab. Außerdem wurde sie als Stipendiatin der "Orlandus Lassus International Stiftung" 2020-2021 benannt. Vor kurzem nahm sie ihre zweite Platte auf, die hauptsächlich aus eigenen Kompositionen besteht und die im Jahr 2021 beim Label Squama erscheinen wird. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Do. 03.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Julian Hesse Trio

Julian Hesse (tp), Peter Cudek (b), Sebastian Wolfgruber (dr)

Der Trompeter Julian Hesse hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der vielseitigsten und gefragtesten Künstler seiner Art entwickelt. Seine stilistische Flexibilität und Aussagekraft haben ihn bisher mit so unterschiedlichen Künstlern und Bands wie Aaron Parks, Django Bates, Jazzrausch Bigband, Joshua Redman, Dine Doneff, Johannes Enders, Lucerne Jazz Orchestra u.v.a. zusammengeführt. Dass Julian Hesse Herausforderungen und neue Wege sucht, ist spätestens seit seinem melodiezentrierten und stimmungsvollen Debut-Album ‘Wheel of Life’ im Duo und "tiefer Seelenverwandschaft" (Rondo Magazin) mit dem Pianisten Stephan Plecher klar – bei HBGS Blue, dem ehemaligen MPS Label, erschienen und von der Presse hochgelobt. Nun stellt er mit seinem neu gegründeten Trio und einem neuen Programm die rhythmische Interaktion in den Vordergrund, erforscht die Kunst des Zusammenspiels weiter und schafft einen eigenständigen Sound, der gleichermaßen von klassischem Jazz und freier Improvisation zehrt. Mit Hingabe und großem Respekt vor der Tradition katapultiert die hochkarätig besetzte Gruppe den Jazz ins Hier und Jetzt. Als Sidemen hat er sich mit Peter Cudek am Bass und Sebastian Wolfgruber am Schlagzeug regelrechte Trio Experten mit ins Boot geholt – beide sind mit ihrer Arbeit im ‘Trio ELF’ respektive dem ‘Leo Betzl Trio’ weltweit erfolgreich. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 04.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Henning Sieverts & François Thuillier

‘Bass Brothers’

Henning Sieverts (b, cello), François Thuillier (tuba)

Henning Sieverts und Francois Thuillier haben sich 2008 bei einem Projekt des Pianisten Jean-Marie Machado in Paris kennen- und schätzen gelernt und in den folgenden Jahren immer wieder gemeinsam gespielt. Als Sieverts zum musikalischen Leiter des Festivals "Tonspuren 2014" im Kloster Irsee berufen wurde und dafür einen Tubisten suchte, wusste er sofort, wen er anrufen musste. Hier gab es dann auch im April 2014 das umjubelte Jungfern-Konzert von ‘Henning Sieverts/Francois Thuillier: Bass Brothers’. Kontrabass und Tuba – eine Elefanten-Hochzeit, also eine schwerfällige Angelegenheit? Aber nein! Es geht überraschend leichtfüssig und feinsinnig virtuos zu, wenn die ‘Bass Brothers’ ins musikalische Gespräch kommen. Henning Sieverts und Francois Thuillier schöpfen das gesamte Klangspektrum ihrer Instrumente voll aus: mal kraftvoll gezupft und geblasen, elegisch gestrichen und zart gehaucht, mal perkussiv-mitreissend oder auch mit gläsernen Bass-Flageoletts und atemberaubenden Tuba-Multiphonics. Eine zusätzliche, reizvolle Klangfarbe bietet das Violoncello, das Sieverts bei einigen Stücken anstatt des Kontrabasses spielt. Auch das Repertoire ist abwechslungsreich und kurzweilig: im Kern sind das von Sieverts und Thuillier eigens für die ‘Bass Brothers’ komponierte Werke. Die musikalischen Stimmungen sind vielfältig: eingängig-groovig, bluesig beseelt, virtuos dahinfliegend oder auch poetisch und lyrisch. Henning Sieverts und Francois Thuillier gehören beide auf ihren Instrumenten zu den gefragtesten Musikern Europas und haben Tourneen in aller Welt gespielt. Sie haben jeweils auf gut 130 CDs mitgewirkt, darunter je rund 20 unter eigenem Namen. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen und Unterrichts-Tätigkeiten an diversen Hochschulen in Frankreich und Deutschland komplettieren ihre Biographien. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 08.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Chanda Rule - David Murray Gospel Project

‘Gospels & Spirituals’

Chanda Rule (voc), David Murray (ts, b-cl), Paul Zauner (tb), Jan Korinek (organ), Wolfram Derschmidt (b), Jeff Boudreaux (dr)

Gospels und Spirituals in verschiedenen Facetten stehen bei diesem Konzert auf dem Programm. Der Ursprung vieler dieser Lieder liegt in Europa und in Afrika. Die Amerikaner haben auch viele neue Lieder geschrieben und Sängerinnen wie Mahalia Jackson haben zur großen Verbreitung dieser Musik beigetragen. Mit Chanda Rule und David Murray stehen zwei der herausragenden Gospel-Interpreten auf der Bühne. Chanda Rule die aus Chicago stammende Vokalistin Chanda Rule ist eine herausragende Vertreterin des Contemporary Gospels. Die außergewöhnliche Sängerin wuchs in der Straßenkirche ihrer Großeltern auf, und sang schon als 3- Jährige bei den Gospelmessen. Umgezogen nach New York, singt sie in großen Konzerthäusern als Solistin und macht Tourneen mit den Harlem Gospel Singers. Jazzstandards singt sie nach Kirk Lightsey´s Worten "amazing" und Popsongs beginnen mit Chanda Rule erst wirklich zu leuchten. Der aus Kalifornien stammende Tenorsaxophoist, Bassklarinettist und Grammygewinner David Murray ist einer der wichtigsten Jazzmusiker der Gegenwart. Mehr als 100 Alben und große Konzerterfolge weltweit zeugen von seiner einzigartigen Stellung in der Musikwelt. Aufgewachsen als Sohn einer Gospel-Kirchenorganistin wachte der kleine David jeden Tag mit dem Klavierspiel seiner Mutter auf. Sein Standard ‘Morning Song’ bezieht sich auf dieses tägliche Prozedere. Gospel und Spirituals sind die Musik seiner Kindheit. Paul Zauner, geboren 1959, studierte Klavier und Posaune in Wien. Mitte der 1980er Jahre trat er zusammen mit den Jazz-Größen Leon Thomas, George Adams, David Murray und Leopoldo Fleming auf und bemerkenswerte Tonträger entstanden. 1992 gründete er zusammen mit Franz Hackl die Band ‘ITSLYF’ in der bis 1997 unter anderem Musiker wie David Gilmore, Kenny Davis, Rodney Holmes und Pavan Kumar musizierten und weltweit Konzerte spielten. In seiner Band Blue Brass bringt Paul Zauner seit den 1980er Jahren österreichische Jazz-Künstler mit internationalen Top Stars zusammen. Eine international beachtete CD ist Great Voices of Harlem & Paul Zauners Blue Brass unter anderem mit Gregory Porter. Jan Korinek, geboren in Prag, ist ein international gefragter Hammond Orgel Virtuose. Gospel und Blues sind seine musikalische Heimat. In der Europas Blues Szene war Jan Korinek schon seit Jahren ein Begriff für sein außergewöhnliche Musikalität. Im Moment beginnen ihn auch die Tschechen auf den Titelblättern ihrer Musikmagazine zu feiern. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Do. 10.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Geoff Goodman Quintet

‘The Opposite of What’ - CD-Release-Konzert

Matthieu Bordenave (sax), Rudi Mahall (b-cl), Geoff Goodman (git), Henning Sieverts (b), Michael Griener (dr)

"Mit Goodmans Kompositionen bewegt sich das Quintett an die Grenzen des Möglichen und durchläuft Momente der Gelassenheit, des Pathos, des strukturierten Chaos und des trockenen Humors. Sein harmonisches Konzept ist anspruchsvoll und voller Überraschungen… die Akkorde und die intervallische Bewegung der Melodie sind untrennbar miteinander verflochten. Oft widerhallen sie mit einer einzigartigen, transzendenten Schönheit." (Marty Cook) Komponieren für ein kleines Ensemble mit zwei Hörnern war schon immer Goodmans Favorit. Diese Formation erlaubt Kompositionen, die in einer Jazztradition verwurzelt sind, sowie Stücke, die einen neueren und experimentelleren Sound erforschen. ‘Cadence’ wagte den ganz großen Umgriff, indem es versuchte, den Stil Goodmans gleich auf mehrere Nenner zu bringen: „post-Bop, post-Monk, postOrnette, post-Dolphy, post-Frisell, post-everything … Rudi Mahall und Henning Sieverts waren bereits vor 15 Jahren in Goodmans ursprünglichem Quintett. Jetzt hat Goodman mit den beiden renommierten Jazzmusikern Matthieu Bordenave und Michael Griener das Quintett vervollständigt. Signifikant ist die gemeinsame Haltung aller fünf Musiker basierend auf Vertrauen, Risiko, Neugier und Humor. Informationen zum Livestream: WANN? Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 11.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Esau’s Misery

Jakob Bänsch (tp, flh), Jakob Manz (a-sax, flute), Jakob Obleser (b), Felix Ambach (dr)

Das Quartett ‘Esau’s Misery’ besteht aus Musikern zwischen 17 und 22 Jahren, die sich als Newcomer in der deutschen Jazzszene jeweils bedeutsame Namen gemacht haben. Die vier Musiker sind ehemalige sowie aktuelle Mitglieder des Bundesjazzorchesters und Preisträger bei Wettbewerben wie dem Bundeswettbewerb Jugend Musiziert/Jugend Jazzt, Young Lions Jazz Award oder auch dem Leverkusener "future sounds"-Jazzpreis. Das Programm besteht überwiegend aus Eigenkompositionen der Bandmitglieder, deren Inspirationen sich im Modern Jazz genau so wie in der Romantik oder dem Impressionismus wiederfinden lassen. Daneben nutzt das Ensemble die Vorteile dieser unkonventionelleren Besetzung aus, indem es ein äußerst interaktives Spiel mit einer großen dynamischen und rhythmischen Bandbreite etabliert, was den Zuhörer sehr aktiv in das Live-Erlebnis einbettet. Jakob Bänsch wurde 2003 in Pforzheim als Sohn von zwei klassischen Musikern geboren. Mit 8 Jahren erhielt er ersten Trompetenunterricht bei seinem Vater, wechselte dann zu verschiedenen klassischen Trompetenlehrern und kam daraufhin mit 12 Jahren durch Libor Šima zum Jazz. Nachdem er von diesem die Anfänge der Improvisation beigebracht bekam wurde er in das Förderprogramm “Jazz-Juniors“ unter der Leitung von Peter Lehel aufgenommen, besuchte diverse Jazzworkshops und wurde Anfang 2018 Mitglied des Landesjugendjazzorchesters Baden-Württemberg unter der Leitung von Prof. Rainer Tempel. 2018 bekam er im Rahmen eines Jungstudiums an der HMdK Stuttgart 2 Semester lang Jazz-Trompetenunterricht bei Bastian Stein. 2019 war er ebenfalls Mitglied des klassischen Landesjugendorchesters BW. Er ist Bundespreisträger bei Jugend-Musiziert und Jugend-Jazzt sowie Preisträger des Young Lions Jazz Award. Ebenso spielte er bereits Konzerte mit Jazzgrößen wie Jim Snidero oder Bob Mintzer. Mit seinem ‘Jakob Bänsch Collective’ tritt er in renommierten Jazzclubs auf. Darüber hinaus spielte er 2019 auf den JazzOpen Stuttgart. Jakob Bänsch wurde im Januar 2020 mit noch 16 Jahren zudem eines der jüngsten Mitglieder des Bundesjazzorchesters seit Gründung und genießt heute nach wie vor neben der Jazzausbildung eine klassische Instrumentalausbildung. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Die Einnahmen kommen zusätzlich zur Gage durch den Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. den Musikern zugute. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Sa. 12.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Pulsar Trio

Beate Wein (p), Matyas Wolter (sitar), Aaron Christ (dr)

Das Pulsar Trio kreiert einen überwältigenden, einmaligen Sound: spielfreudig und energiegeladen, mit originären und elektronischen Instrumenten, tiefgründigen Momenten und euphorischen Steigerungen. Keine andere Band bringt dermaßen mitreißend eine hypnotische indische Sitar, lebendige Klavier- und Keyboard-Motive und ansteckende Drum-Grooves zusammen. Das global denkende Trio vereint strahlende Melodien und sensibel-emotionale Passagen, atmosphärische Sounds und emotionalen Tiefgang, Anklänge an Filmmusik und Erinnerungen an aufputschende Break- und House-Beats. Vor 13 Jahren gegründet, feierte das Pulsar Trio unlängst sein 500. Konzert in Originalbesetzung. Dieses eindrucksvolle Jubiläum ist Anlass für ein (Ende 2021 erscheinendes) Album. In den vergangenen Jahren war die Band erfolgreich rund um die Welt unterwegs. Sie triumphierte auf der Bühne des berühmten britischen Glastonbury-Festivals, versetzte das kultige Fusion-Festival in Trance und begeistern beim psychedelischen Burg Herzberg-Festival. Die mal leichtfüßige, mal intensive Musik berauscht Publikum und Medien. Mit untrüglichem Gespür für griffige Melodien und grandiose Spannungsbögen entwickelt das Pulsar Trio eine unverwechselbare, dynamische Global-Pop-Groove-Fusion, die allen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 15.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Ark Noir

‘Tunnel Visions’

Moritz Stahl (sax, fx), Sam Hylton (keys, fx), Robin Jermer (b, fx), Marco Dufner (dr, fx), Polygonia (visuals)

Electronic Alternativ Experimental Jazz! So beschreibt die Münchner Band ‘Ark Noir’ ihre Musik und verkörpert einen Prototyp post-moderner Improvisationsmusik. Die Band wirkt dabei auf den ersten Blick wie ein klassisch besetztes Jazz-Quintett, klingt aber alles andere als gewöhnlich. Ihre Musik ist manchmal rau und düster, an anderer Stelle reich an Tiefe und Texturen und so kreiert ‘Ark Noir’ einen eigenen Soundtrack aus hypnotischen Beats und cineastischen Soundwelten, der dazu einlädt sich im Hier und Jetzt zu verlieren. Nicht zuletzt weil die Mitglieder ihre Wurzeln in Deutschland, den USA, Japan und der Schweiz haben, werden die unterschiedlichsten Einflüsse miteinander kombiniert und ergeben dadurch einen genreübergreifenden Sound. Das Quintett verwendet Synthesizer, Sample-Pads und eine Vielzahl von Effektpedalen, um Klanglandschaften zu erzeugen, die elektronisch klingen aber dennoch von echten Instrumenten gespielt werden. Gegründet im Jahr 2017 im Zuge des gemeinsamen Jazzstudiums an der HMT München hat sich ‘Ark Noir’ inzwischen zu einer festen Größe in der Münchner Musikszene entwickelt. Ihr Debütalbum ‘Tunnel Visions’, führt die Zuhörer durch einen Strudel aus postapokalyptischen, psychedelischen und polyrhythmischen Schwingungen und verwischt oft die Grenzen zwischen Jazz und elektronischer Musik. Das Titelstück ‘Tunnel Visions’ war gleichzeitig Aufhänger für eine relativ neue Festivalreihe mit dem gleichen Namen, die zeitgenössischen elektronischen Künstlern eine Plattform bietet, um sich über multimediale Präsentationen von Live Musik und Visuals miteinander zu verbinden und erstmals 2018 in einem der wichtigsten Spielstätten Münchens, dem Milla Club, stattfand. Die Musik von ‘Ark Noir’ beleuchtet die dunklen, dystopischen Aspekte der heutigen oder zukünftigen Gesellschaft und setzt gleichzeitig hoffnungsvolle Bilder in die Köpfe der Zuhörer. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 18.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Monaco Swing Ensemble

Jakob Lakner (voc, cl), Jan Kiesewetter (cl, sax), David Klüttig (git), Daniel Fischer (git), Julia Hornung (b)

Beseelt vom musikalischen Erbe Django Reinhardts redigiert das Monaco Swing Ensemble seit 2015 die Geschichte des Gypsy Jazz: Von stiltreuen Reminiszenzen an deren erster Blütephase in den 1930er Jahren, Ausflügen in die "Musik deutscher Zigeuner" bis hin zu modernen Interpretationen nach Art der neuen Pariser Schule um Bireli Lagrene. Der zweistimmige Bläsersatz aus (Bass-)Klarinette und Sopran- und Tenorsaxophon vertont mit vielfältigsten Klangfarben die Stimmungspalette des Gypsy Jazz. Überbordender "Hot Club"-Vibe voller Energie auf der einen, lässiger Swing-Feel auf der anderen Seite. Inmitten dessen zieht der theatralische Django-Sound der Maccaferri-Gitarren seine Kreise. Ob Originale aus der Feder Reinhardts und Grapellis, Standards aus der aktuellen Gypsy Swing Community oder eigene Kompositionen - das Publikum feiert das Monaco Swing Ensemble für seine unbändige Spiellust und Spontaneität, die jedes Konzert zu einem rasanten Trip durch die Weiten des Gypsy Jazz werden lässt. Vier Albumveröffentlichungen, deutschlandweite Konzertreisen, Auftritte im öffentlichen Rundfunk, Auslandsengagements in England, Österreich und Frankreich machen das Monaco Swing Ensemble zum Geheimtipp für Liebhaber handgemachter Live-Musik – für Gypsy Swing Fans sind sie längst mehr als das. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Sa. 19.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Jenny Evans

‘Christmas Songs’

Jenny Evans (voc), Walter Lang (p), Thomas Stabenow (b), Stephan Eppinger (dr)

Wenn Heilig Abend naht, ist Sängerin Jenny Evans Jahr für Jahr zur Stelle, und stimmt ihr Publikum in der Unterfahrt auf das Weihnachtsfest ein. Mit dem Pianisten Walter Lang, dem Bassisten Thomas Stabenow und dem Schlagzeuger Stephan Eppinger wird die englische Wahl-Münchnerin aus ihrem bereits 2005 erschienenen Album ‘Christmas Songs’ zitieren – einer so geschmackvoll wie stilsicher aufbereiteten Sammlung bester Festtagslieder. Dabei bedient sich Jenny Evans nicht nur aus dem Fundus europäischer Weihnachts-Klassiker, sondern gibt auch zum Besten, was Amerikaner gern unter dem Tannenbaum hören, den "Little Drummer Boy" etwa, Mel Tormés "Christmas Song" oder "Have Yourself a Mary Little Christmas", das durch Judy Garland unsterblich wurde. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

So. 20.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Jazzrausch Bigband

Still! Still! Still!

Patricia Römer (voc), Daniel Klingl (sax), Frederik Mademann (sax), Moritz Stahl (sax), Raphael Huber (sax), Florian Leuschner (sax), Julius Braun (tp), Julian Hesse (tp), Michael Salvermoser (tp), Angela Avetisyan (tp), Roman Sladek (tb), Thorben Schütt (tb), Matthias Zeindlhofer (tb), Jutta Keeß (tb), Leonhard deu Kuhn (git), Leo Betzl (p), Nils Kugelmann (b), Samuel Wooton (perc), Marco Dufner (dr)

Die Jazzrausch Bigband hat mit Techno-Jazz im Bigband-Format einen neuen Stil kreiert, der Jazzfans und Tanzwütige gleichermaßen begeistert. Mit jährlich rund 120 Konzerten in Europa, Amerika, Asien und Afrika gehört sie inzwischen zu den erfolgreichsten Big Bands der Welt. Da Überraschung jedoch ein Markenzeichen der Jazzrausch Bigband ist, können die Damen und Herren um Bandleader Roman Sladek und Komponist Leonhard Kuhn auch ganz andere Saiten aufziehen und im klassischen Bigband-Stil Weihnachten feiern. "Das Weihnachtsprogramm war unser erstes Konzertprogramm überhaupt", erklärt Sladek. "Nach unserer Gründung 2014 haben wir es jedes Jahr liebevoll weiterentwickelt. Es ist für uns in der Adventszeit der perfekte Ausgleich zu all den aufregenden Technoshows." Von Leonhard Kuhn vielschichtig orchestriert, breiten die 18 Musikerinnen und Musiker auf ‘Still! Still! Still!’ in Form der bekanntesten deutschen Weihnachtslieder das ganze Repertoire der Bigband-Geschichte aus, wobei sie den Ausrufezeichen im Albumtitel alle Ehre machen. Gleich zum Einstieg etwa, wenn "Leise rieselt der Schnee" im Stile Count Basies mit extensivem Swing und extremer Dynamik überzogen wird, "Engel auf den Feldern singen" wie von Herb Alpert beschleunigt daherkommt oder "Fröhliche Weihnacht überall" im charakteristischen Kenton Sound erklingt. "Was bei unserem Technoprogramm der Rhythmus ist, sind beim Weihnachtsprogramm die Melodien", sagt Sladek. "Das Schöne an ‘Still! Still! Still!’ ist, dass jeder die Stücke kennt. So haben das Publikum und wir eine gemeinsame musikalische Basis, auf der wir Menschen für Jazz begeistern können, die sonst eher selten mit ihm in Berührung kommen", - zugleich die perfekte Erklärung für das Phänomen Jazzrausch Bigband: Schon lange brodelt und arbeitet es in dieser Musik, die sich "Jazz" nennt: Mehr denn je ist sie heute die Schublade für das, was sonst in keine Schublade passt. Konsequent und lustvoll reißt die Jazzrausch Bigband musikalische Grenzen ein und sorgt dafür, dass Musiker wie Publikum gleichermaßen riesigen Spaß haben können. Leitung & Moderation: Roman Sladek, Komposition & Arrangement: Leonhard Kuhn. Der Jazzclub Unterfahrt freut sich sehr auf diesen nun ersten Versuch, seit dem Lockdown im März endlich wieder eine Bigband präsentieren zu können! Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Di. 22.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Lisa Wahlandt Band

‘Home for Christmas’

Lisa Wahlandt (voc), Jan Eschke (p), Sven Faller (b), Manfred Mildenberger (dr)

Heiliger Bimbam! Ist denn schon wieder Weihnachten? Die Sängerin Lisa Wahlandt verzaubert seit vielen Jahren weltweit ein begeistertes Publikum und ­– 'die Grande Dame des Jazz‘ (SZ) liebt Weihnachtslieder. Mit ihrer faszinierend heißkalt-sinnlichen Stimme inszeniert sie Jazz- und Popklassiker und solche die es werden sollten, deutsches Liedgut oder auch spannende Eigenkompositionen in ein persönliches, fast privates Kammerspiel. Bei Lisa Wahlandt fügt sich dies alles auf ihre unnachahmliche nonchalante Art wie selbstverständlich zu einem musikalischen Wohlfühl-Erlebnis. Ihre Band, mit Jan Eschke am Klavier, Sven Faller am Bass und Manfred Mildenberger am Schlagzeug trägt sie sensibel und zugleich groovig zupackend auf Händen. Kurz und gut: Ideal zum Eintauchen in eine magisch-verträumte wie spannend-verspielte Zeit neben Hektik und Endspurt zum Jahresende. Informationen zum Livestream: Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Mi. 23.12. 20:00 Uhr Livestream aus der Unterfahrt

Al Jones Blues Band

Al Jones (git, voc), Yvonne Isegrei (git, voc), Michael Ausserbauer (ts, bs), Bernhard Schönke (b), Ronny Hill (dr)

Nachdem der amerikanische Blues in den 60er Jahren durch das ‘American Folk Blues Festival’ nach Deutschland gebracht wurde, war Al Jones der Mann der ersten Stunde, der den amerikanischen Blues in Deutschland popularisierte. Seit jeher assoziiert man den Namen ‘Al Jones’ mit Blues. Für Bluesmusiker und Bluesfreunde legte Al Jones den Grundstein für die deutsch-amerikanische Bluesgeschichte. Im Laufe der Zeit entwickelte er seinen Bluesstil stetig weiter und spannt einen Bogen von legendären Originalen bis hin zu modernen Eigenkompositionen. Die amerikanische Fachzeitung `Livin` Blues` hat Al Jones und seiner Band schon vor Jahren bestätigt, dass es außerhalb der Vereinigten Staaten nichts Vergleichbares gibt. Auf Tour begleitete er Champion Jack Dupree, Willie Mabon, Tommy Tucker, Sonny Rhodes und Louisiana Red. Er wirkte als Opening Act für die Shows von B.B. King und Johnny Winter. Informationen zum Livestream: WANN? Dauer ca. 80 Minuten (1 langes Set ohne Pause) WO? YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube oder Facebook im Livestream genießen, ist dies aktuell kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Fr. 25.12. 21:00 Uhr

Wiederholung: Jazzrausch Bigband

Still! Still! Still

Weil heute immer noch Weihnachten ist, wiederholen wir das famose Konzert der Jazzrausch Bigband vom 4. Advent. Auch in den nächsten Tagen, an denen die Unterfahrt geschlossen sein wird, werden wir Ihnen unsere Best-Of-Lockdown-Sessions jeweils um 21 Uhr auf unserem YouTube Kanal präsentieren. VIRTUELLE TICKETS Wenn Sie das Konzert über YouTube im Livestream genießen, ist dies kostenfrei möglich. Wir bitten Sie aber in Form einer Spende ein "virtuelles Ticket" zu erwerben. Diese Spenden helfen uns, den Künstlern trotz der erschwerten Bedingungen angemessene Gagen zu bezahlen. (PayPal) Alternativ zu PayPal ist eine Spende auch auf folgendes Konto möglich: Förderkreis Jazz und Malerei München e.V. IBAN: DE90 7015 0000 1001 5369 35 BIC: SSKMDEMMXXX Stadtsparkasse München Weitere Informationen

Seitenanfang